Anhänger für Motorrad was nehmen

Alles rund um die BMW-MAXI-SCOOTER, und alles was noch mit den BMW-MAXI-SCOOTER zu tun hat.
Antworten
BMWC650_007
Beiträge: 15
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 16:40
Postleitzahl: 25474
Motorrad Scooter: BMW C650 GT

Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von BMWC650_007 » Do 18. Feb 2021, 16:31

Hallo zusammen,
nach Jahren des Urlaubes ohne Motorrad wollen wir dieses Jahr - so Corona uns denn lässt - mit Motorrad (650GT) auf dem Anhänger in den Urlaub fahren.

Zugfahrzeug ist ein Peugeot 508 SW 2.0 HDI (163 PS) mit 1,6 to Leergewicht.

Wie ich heute lernen musste darf ich mit dem Wagen nur 500 kg mit 100 km/h ziehen.

Jetzt habe ich 2 Möglichkeiten:

A. Hänger mit 750 kg gibt es hier für 630 Euro. (Kröger in Bargteheide) Dafür aber wegen des Gewichtes nur 80 km/h
B. Ablasten des Hängers auf 500 kg. Kosten 630 + 88 Euro. Zulassung mit 100 km/h aber eben nur 500 Kg dh ein Motorrad

Da ich noch eine BMW K 1200 GT habe, weiß ich nicht, ob ich nicht noch mal 2 Motorräder mitnehmen will.


Was sind Eure Erfahrungen zu dem Thema?

Wenn man nach Italien/Sardinien fährt und nur 80 km/h fahren kann?

Weiß jemand was so ein Hänger eigentlich mehr verbraucht? Im Moment fahre ich so bei 5-6 Liter Diesel.

Wäre dankbar für Ideen da ich mich nicht wirklich entscheiden kann... (100 und nur ein Mopped oder 80 und beide als Option)


Viele Grüße aus Hamburg

Lars

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von Benno » Do 18. Feb 2021, 17:09

Wir haben einen gebremsten Anhänger mit 1.000 kg zulässigem Gesamtgewicht. Den darf dein Auto sicherlich auch ziehen. Bei zwei Moppeds solltest du auch gebremst ziehen.

Ansonsten geht es m. W. um das tatsächliche Gewicht des Anhängers mit Ladung. Du musst also nicht ablasten.

Der Verbrauch erhöht sich bei uns um etwa drei Liter pro 100 km und steigt exponentiell bei höherer Geschwindigkeit.
IMG-20200705-WA0008jpg.0 (1).jpg
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

BMWC650_007
Beiträge: 15
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 16:40
Postleitzahl: 25474
Motorrad Scooter: BMW C650 GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von BMWC650_007 » Do 18. Feb 2021, 17:16

Hallo Benno, vielen Dank für die Info.
Leider geht es um das zulässige Gesamtgewicht - nicht um das tatsächliche:(

Die Frage ist natürlich wie streng da die Polizei kontrolliert... Im Falle eines Unfalls hat man aber ein Problem.

Die einfachste Lösung sind natürlich die 80 und 750 kg ziehen dürfen (mehr als 750 darf mein Auro nicht ungebremst).

VG Lars

Benutzeravatar
pilles-c
Beiträge: 10
Registriert: Do 20. Jun 2019, 23:40
Postleitzahl: 21039
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von pilles-c » Do 18. Feb 2021, 17:28

Benno hat geschrieben:
Do 18. Feb 2021, 17:09
Ansonsten geht es m. W. um das tatsächliche Gewicht des Anhängers mit Ladung. Du musst also nicht ablasten.
Moin,
Um das Ablasten kommt er wahrscheinlich herum. Nicht wegen des Gewichts, wenn die Vorgaben eingehalten werden, aber wenn die 100km/h
gefahren werden, muß auch das Schild ran und das gibts nur in Kombination des Gewichts mit dem richtigen Zugfahrzeug. Das ist ziemlich nerviges Hin & Her mit wechselnden Zugfahrzeugen. Eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" wäre besser...
Früher war die 100er Plakette ja ein bestimmtes Kennzeichen (und damit Fahrzeug) gebunden.

Aber es gibt noch andere Faktoren, die eine mögliche Tempo 100 Zulassung verhindern.

Zunächst ist das der Faktor 0,3 ... für einen ungebremsten Anhänger.
Bei 500kg ist er ja schon mal angekommen. Dann kommen die Reifen mit mind. 120km/h Zulassung und nicht älter als 6 Jahre ...ABS sowieso...
und dann kommt das, was man erst erfährt, wenn der Anhänger auf der Bühne steht: Nämlich ob die Anhänger-Radaufhängung inkl. der Stoßdämpfer
überhaupt 100km/h tauglich ist.
Das ist nämlich nicht bei jedem "Baumarktanhänger" der Fall, wie mir ein DEKRA Prüfer bei der 100km/h Zulassung unseres Anhängers mitteilte.
Viele Grüße

Thilo

Benutzeravatar
ronne
Beiträge: 393
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:43
Postleitzahl: 21529
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von ronne » Do 18. Feb 2021, 19:55

Ich würde mit einem ungebremsten Anhänger keine Strecken fahren. Für mal Abfälle wegbringen oder mal zum Baumarkt ok. Selbst da ist er schnell überladen.
Mein jetziger 1200kg läuft auf Strecke wesentlich besser hinterher und ich kann 100kmh fahren, also Tacho 120.

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von Benno » Do 18. Feb 2021, 20:25

Da habe ich mich nicht präzise genug ausgedrückt. Er darf den 750er ziehen, der darf aber mit Ladung nur 500 kg wiegen und nur 80 km/h fahren.

100er Zulassung ohne Auflaufbremse ist nicht einfach.

Und 100 (und mehr wird es immer!) ohne Bremse? Never.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
ronne
Beiträge: 393
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:43
Postleitzahl: 21529
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von ronne » Do 18. Feb 2021, 20:57

Eben, für lange Strecken ist es mit Bremse besser. Ausserdem hat ein fernüftiger Anhänger kaum Wertverlust wenn man ihn wieder mal verkaufen will.

BMWC650_007
Beiträge: 15
Registriert: Mo 17. Aug 2020, 16:40
Postleitzahl: 25474
Motorrad Scooter: BMW C650 GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von BMWC650_007 » Fr 19. Feb 2021, 13:07

Hallo, vielen Dank an Euch alle.

Ist ja auch eine Kostenfrage... Gebremst etc. kostet eher 1.600 als 600.

In Italien darf man nur 80/70 BAB und Landstrasse. In D ist ja auch nur auf der BAB die 100 erlaubt. D.h. die 100 nutzt mir nur auf der BAB.

Von daher tendiere ich einfach erst mal dazu den 750 kg so zu kaufen wie er ist. Dann habe ich alle Optionen, kann aber auf der BAB nur 80 (bzw. 95) fahren - also wohl nicht so dramatsich.

Wenn es sich herausstellen sollte das ich das öfter mache (wenn wohl nur mit einem Mopped - meine Freudin hat keinen Führerschein) dann laste ich ihn auf 500 kg ab.

Oder es steht bald ein Wohnmobil an - der kann dann auch die 750 Kg mit 100.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende - man kann ja mal wieder fahren :)

Lars

Benutzeravatar
Momo
Beiträge: 61
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 23:20
Postleitzahl: 67273
Motorrad Scooter: C 650 GT

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von Momo » Fr 19. Feb 2021, 16:25

also wenn ich den Peugeot 508 bei Mobile eingebe und die Daten abrufe, kommen da andere Anhängelasten heraus. Siehe selber: https://www.auto-motor-und-sport.de/mar ... che-daten/
Sorry falsches Modell, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass ein 1,6 Tonnen Auto keinen gebremsten 100erHänger mit nur 500kg ziehen darf

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von Benno » Fr 19. Feb 2021, 16:57

Gebremst wahrscheinlich schon deutlich mehr als eine Tonne und ungebremst 750 kg. Aber ungebremst und 100 km/h, dann gehen nur 500 kg.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
Appletmax
Beiträge: 170
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 15:48
Postleitzahl: 90768
Motorrad Scooter: C 650 GT & R 1200 RS

Re: Anhänger für Motorrad was nehmen

Beitrag von Appletmax » Sa 20. Feb 2021, 10:53

Habe einen gebremsten Anhänger (850 kg) mit 100 er Zulassung an meinen Mazda CX 5, Leergewicht 1555kg und bin damit mehrmals ohne Probleme an die französische Atlantikküste gefahren. In Frankreich darf man bei zulässigem Gesamtgewicht kleiner 3,5 t (Auto und Anhänger zusammen) auf der Autobahn 130 km/h fahren.

Ich würde nie einen ungebremsten Anhänger nehmen.

Diesen würde ich evtl. verkaufen.

Es können damit auch 2 Motorräder transportiert werden.

Bei Bedarf kann ich Bilder senden.

Gruß
Frank
C 650 GT
Vermillionred und Highlinepaket
R 1200 RS für das sportliche im Leben :)G

Antworten