Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Der BMW C - Evolution - Elektrosooter im allgemeinen.
Antworten
Jonniedp
Beiträge: 2
Registriert: So 10. Mai 2020, 20:24
Postleitzahl: 32657
Motorrad Scooter: Yamaha FJ1200

Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Jonniedp » So 10. Mai 2020, 21:46

Hallo Freunde der gepflegten e Mobilität,


Ich bin die Tage durch Zufall auf einen c Evolution gestoßen und spiele nach der Probefahrt mir das gute Stück anzuschaffen.

Allerdings sind mir bei der Probefahrt einige Dinge aufgefallen welche mich ein klein wenig beunruhigt haben. Nun würde ich mir gerne noch eine zweit und dritt Meinung einholen.

Es handelt sich um einen Evolution von 2015 mit ca. 25000 km auf der Uhr. Kosten soll der spaß knapp 7000€.

Negativ bei der Probefahrt sind mir folgende Punkte aufgefallen
1. Die Bremse vorne gibt permanent leichte Schleifgeräusche von sich. Hört man allerdings nur im unteren Geschwindigkeitsbereich

2. Aus dem Antriebsstrang kamen mit regelmäßiger Wiederkehr von circa 3s nicht definierbare Geräusche und ganz leichte Vibrationen. Im einen Moment sind sie da und dann wieder weg.

Gibt es mitlerweile Erfahrungen wie es mit der Kulanz beim Evolution von BMW gehandhabt wird?
Wenn ich mich nicht täusche ist mit Garantie bei Ez Februar 2015 nicht mehr viel zu machen?

Die Angst vor immens teuren technischen defekten ist eigentlich dass was mich vom Kauf abhält... Könnt ihr mich dahingehend vielleicht beruhigen? Oder vielleicht doch meine Ängste bestätigen?

Würde mich über ein paar Tips freuen


Lieben Gruß

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1178
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Benno » So 10. Mai 2020, 22:17

Herzlich willkommen bei uns.

Zum Evolution und dessen Risiken in Form von teuren Reparaturen und nachlassender Reichweite gibt es hier einiges zu lesen.

Ich würde ihn nicht kaufen.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Jonniedp
Beiträge: 2
Registriert: So 10. Mai 2020, 20:24
Postleitzahl: 32657
Motorrad Scooter: Yamaha FJ1200

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Jonniedp » Mo 11. Mai 2020, 09:42

Nach ein wenig stöbern hier im Forum kriegt man wirklich ein klein wenig Angst

Bibl
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 09:57
Postleitzahl: 04279
Motorrad Scooter: NIU N-Pro

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Bibl » Mo 11. Mai 2020, 11:25

Jonniedp hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 09:42
Nach ein wenig stöbern hier im Forum kriegt man wirklich ein klein wenig Angst
Ich glaube du meinst den C Evo in 32549 Bad Oeynhausen? :-) Ein Schleifen der Bremsen ist meiner Meinung nach normal. Das hört man bei einem Verbrenner einfach nicht.

Es ist eben immer ein Glücksspiel. Da dieser aber eine lückenlose Historie hat und alle Inspektionen gemacht wurde, könnte eine Kulanz von BMW drin sein, wenn der Akku schlapp macht. Wenn du bei den Roller bei 6.500€ oder weniger landest, dann hast du aber auch eine Differenz von knapp 9.000€ zum Neupreis, der im Grunde in den Akku oder das ILM investiert werden kann?! ;-)

Ganz Allgemein suche ich auch nach einem 11kW-Roller mit E-Antrieb. Da gibt es schon recht viel, allerdings habe ich einfach keine Lust mehr, meinen Roller mehrere Wochen im Jahr in der Werkstatt zu haben. Mein N-Pro wurde bisher erst knapp 2000km in 2 Jahren gefahren, da ständig wieder ein Defekt vorliegt... da ist der C Evo schon deutlich besser und qualitativ hochwertiger.

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1178
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Benno » Mo 11. Mai 2020, 13:28

Kulanz nach fünf Jahren bei BMW? Das muss schon gut laufen.

Ohne umfangreiche Absicherung des Risikos wäre mir das zu heikel, das halbe Jahr Gewährleistung des Händlers ist schnell rum.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Bibl
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 09:57
Postleitzahl: 04279
Motorrad Scooter: NIU N-Pro

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Bibl » Mo 11. Mai 2020, 14:10

Benno hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 13:28
Kulanz nach fünf Jahren bei BMW? Das muss schon gut laufen.
Da muss es doch schon Infos von BMW geben? Ist denn irgendein Richtwert bekannt? So in die Richtung: BMW bekommt den alten Akku und ich einen neuen - kostet inkl. Einbau dann 5k€?!

BTW: Ich glaube hier handelt es sich sogar um einen C Evo von einer Privatperson.

Bibl
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 09:57
Postleitzahl: 04279
Motorrad Scooter: NIU N-Pro

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Bibl » Mo 11. Mai 2020, 21:55

Vorhin noch im Zubehör-Shop gesehen:
Motor: 6.000€, Akkumodul bis 2016 BJ 1.800€ und danach 2.200€. (60Ah). Jeweils plus Einbau.

Also wie ich das sehe: sind die Akkus noch ok. 1700€ kostet auch ein Modul für den NIU mit 2,2 kWh. Aber der Motor killt das Mopped wirtschaftlich.

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 298
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Ojo » Di 12. Mai 2020, 07:07

Bibl hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 14:10
Da muss es doch schon Infos von BMW geben? Ist denn irgendein Richtwert bekannt? So in die Richtung: BMW bekommt den alten Akku und ich einen neuen - kostet inkl. Einbau dann 5k€?!
Nö, denn BMW-Motorrad will Fahrzeuge verkaufen und keine Fahrzeuge instand setzen. Deshalb wird der C evo in Zahlung genommen werden, wenn du ein neues BMW Motorrad kaufst. Zu welchem Preis die Inzahlungsnahme stattfindet, wird sich im Einzelfall zeigen.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 24.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Bibl
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 09:57
Postleitzahl: 04279
Motorrad Scooter: NIU N-Pro

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Bibl » Do 14. Mai 2020, 20:56

Bezüglich dem Akkutausch nach der Garantie habe ich heute eine Reaktion von BMW erhalten:

"Die unverbindliche Preisempfehlung für die drei Zellmodule der Hochvolt-Batterie des BMW C evolution liegt bei rund 5.500,-- EUR (ohne Einbau)."

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 298
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Tausch der Hochvolt-Speicher

Beitrag von Ojo » Fr 15. Mai 2020, 06:56

Und wieviel bekommst du für die drei alten Zellmodule? Oder musst du für deren Entsorgung gar noch draufzahlen?
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 24.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Michel
Beiträge: 10
Registriert: Fr 10. Apr 2020, 10:56
Postleitzahl: 86701
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Michel » Fr 15. Mai 2020, 07:32

Ich finde den Preis für die Zellen ganz in Ordnung. Zero verlangt für ihren kompletten Akku so 7k plus Einbau. Der dürfte deutlich einfacher zu wechseln sein.

Die Entsorgung läuft ganz normal wie beim I3 über ebay :lol:

Bibl
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 09:57
Postleitzahl: 04279
Motorrad Scooter: NIU N-Pro

Re: Tausch der Hochvolt-Speicher

Beitrag von Bibl » Fr 15. Mai 2020, 13:22

Ojo hat geschrieben:
Fr 15. Mai 2020, 06:56
Und wieviel bekommst du für die drei alten Zellmodule? Oder musst du für deren Entsorgung gar noch draufzahlen?
Das habe ich nicht gefragt, aber über eBay oder den Händler selbst bekommst du sicher noch ein paar Euro. Im Zweifel kannst du ja an beiden Stellschrauben drehen und was aushandeln... 5000€ für Akkutausch inkl. Abnahme der alten Zellen?

Benutzeravatar
fun-biker68
Beiträge: 165
Registriert: So 18. Mai 2014, 09:51
Postleitzahl: 86169
Motorrad Scooter: BMW C-Evolution
Wohnort: Augsburg

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von fun-biker68 » Do 11. Jun 2020, 12:01

Also ich würde den bedenkenlos kaufen. Ich hatte den ersten in Deutschland auf privat zugelassenen C-Evo seit Mai 2014.
Letztes Jahr hab ich ihn mit 25.000km verkauft und er hatte eine von BMW getestete und verbriefte Kapazität von genau 100% (Protokoll wurde mir ausgehändigt und dem Käufer mit überreicht).

Die Akkus sind - wie es sich so langsam herauskristallisiert - deutlich standfester und robuster als in ersten vorsichtigen Einschätzungen von BMW geäußert Die Akkus sind von Samsung SDI und werden mit der selben Zellchemie nicht nur bei BMW in PKWs eingesetzt, sondern auch in Autos anderer Hersteller. Und da gibt es schon E-Autos die Laufleistungen von über 500.000km haben.

Ich hab mir letztes Jahr nun einen Long Range von 2017 geholt, und bin völlig zuversichtlich dass ich den mindestens 10 Jahre fahren kann wenn ich denn wollte. Und auch hier hab ich meiner jährlichen Reichweitenchallenge dieses Jahr schon 233km mit einer Akkuladung geschafft. Das werde ich einmal im Jahr im Frühjahr bei warmen Temperaturen genau so machen wie bei meinem „Alten“ und ich bin mir sicher dass ich auch beim Long Range über die Jahre keinen Reichweitenverlust feststellen werde.

Noch ein Wort zum Motor: Dieser gehört bei einem E-Fahrzeug nicht mehr zu den Verschleißteilen. Der Motor hat genau zwei Rillenkugellager die sich als einzige Bauteile aktiv abrollend berühren. Diese Lager wie auch ganze Elektromotoren sind schon seit Jahrzehnten in allen Bereichen des Maschinenbaus im Einsatz und zeigen dort schon seit Jahrzehnten im aktiven Einsatz dass es da faktisch keinen Verschleiß mehr gibt.

Seiermann
Beiträge: 193
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von Seiermann » Di 23. Jun 2020, 20:48

Cool, Lager, die keinen Verschleiß haben und Akkus, die nicht altern :lol: Demnächst baut Bmw das Perpetuum mobile winkG

Benutzeravatar
fun-biker68
Beiträge: 165
Registriert: So 18. Mai 2014, 09:51
Postleitzahl: 86169
Motorrad Scooter: BMW C-Evolution
Wohnort: Augsburg

Re: Kaufberatung und Entscheidungshilfe benötigt

Beitrag von fun-biker68 » Sa 11. Jul 2020, 06:33

Zu den Lagern Seiermann: ich arbeite selbst im Maschinenbau und wenn wir von Wälzlagern reden gibt es bei den Nutzungsdauern und Laufleistung bei denen wir von unserem E-Roller reden faktisch „keinen“ Verschleiß.

Und das Protokoll vom Akkutest kann ich gerne hier online stellen.

Gruß
Harry

Antworten