Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Die Technik der BMW - C - Evolution.

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Stromer » Di 15. Mai 2018, 09:06

Moin,
ich hatte Inspektion. Im Rahmen einer Reklamation wurde mir eine neue Software (Stand ca. Dez 2017) aufgespielt.
Nun habe ich bei 50% Restspeicheranzeige gerade mal nominell 2,8KWh verbraucht. Das ist deutlich weniger als zuvor.
Bislang ziehe ich aus einer Ladung ca. 133 bis 137km raus. Vor einem Jahr hat mir der noch Händler 96% Restkapazität bescheinigt.

Muss sich das System erst kalibrieren oder erwartet mich bei 0% dann vorzeitig der Stillstand?
Traue mich nicht, mit zu wenig Rest-% auf den Weg zu machen.
Stromer
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 07:26

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Werbung

Werbung
 

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon ssssm » Di 22. Mai 2018, 13:04

Hallo Stromer,

wie war denn die Situation vor der Inspektion? Konntest du bei 50% Restanzeige nahezu 4 KWh aus dem Akku entnehmen. Was genau hast du reklamiert? In verschiedenen Beiträgen hier im Forum wurden deine Beobachtungen mehrfach bestätigt. Nach Aufspielen der neuen Software sinkt die Reichweite. Folgende Information hat mir BMW hierzu gegeben:

"1) BMW Motorrad entlädt den Akku nur bis auf 20 %. Das bedeutet, wenn in der Instrumentenkombination 0 % Akkukapazität
angezeigt wird dann hat der Speicher tatsächlich noch 20 %. Diese sollten aber nicht entladen werden, da dies auf die Haltbarkeit
des Akkus geht."

Somit dürften rechnerisch nur 8 KWh * 0,8 = 6,4 KWh zur Verfügung stehen. Also müssten bei 50% ca. 3,2 KWh verbraucht worden sein. Allerdings scheint der Akku in der zweiten Hälfte mehr KWh bereitzustellen.
ssssm
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Aug 2017, 08:10

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Stromer » Mi 23. Mai 2018, 22:09

So, die zweite Ladung nach Softwareupdate ist dran. Mit dem Aufzeichnen des Ladens hat es dieses Mal nicht geklappt, aber das tut jetzt auch nichts zur Sache:
Die Spalten zeigen:
gefahrene Strecke
Restladung
Gesamtverbrauch
Durchscnittsverbrauch
Reichweite lt. Prozent
Batteriekapazität lt. Ladung
Energierückgewinnung
korr. Verbrauch unter Berücksichtigung der Energierückgewinnung.
Korr. Batteriekapazität unter Berücksichtigung der Energierückgewinnung.

30,9 km 71% 1,8 KW 56 Wh/km 106,6 km 6,2 KW 0,1 KW 1,7 KW 5,8 KW
61,7 km 40% 3,6 KW 55 Wh/km 102,8 km 6,0 KW 0,3 KW 3,3 KW 5,6 KW
92,5 km 19% 5,2 KW 53 Wh/km 114,2 km 6,4 KW 0,4 KW 4,8 KW 5,9 KW
123,5 km 2% 6,9 KW 53 Wh/km 126,0 km 7,0 KW 0,5 KW 6,4 KW 6,5 KW

Bevor da Fahrzeug ausrollt, sind so ca. 7,5KW Entnahme (abzgl. Rekuperation) möglich. Das war zu Beginn der Aufzeichnungen schon mal mehr.

Was mich am meisten stört ist der nichtlineare Verlauf der Prozentanzeige. Früher konnte ich mich darauf verlassen, heute ist das ein Ratespiel geworden. Für die einfache Strecke habe ich heute 7% gebraucht - zu Beginn der Fahrten ist es statt 12% nun 15. Wer soll da abschätzen, ob er noch zur nächsten Lademöglichkeit kommt?

Lohnt sich eine Beschwerde bei BMW abzusetzen oder Nachbesserung zu fordern? Schließlich war es ja mal besser gelöst...
Stromer
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 07:26

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon ssssm » Do 24. Mai 2018, 10:02

Hallo,

das habe ich mich auch schon gefragt. Insbesondere wäre es ja zum "Lebensende" der Batterie nett die gesamte Ladung inkl. Reserve zur Verfügung zu haben. So kann man dann noch etwas länger mit dem Roller fahren.

Ich fänd einen linearen Verlauf auch deutlich angenehmer, um die Restreichweite seriös abschätzen zu können.

Schreib doch mal eine Mail an motorrad@bmw.de. Mal sehen, ob die sowas ernst nehmen?

VG
sssm
ssssm
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 31. Aug 2017, 08:10

Vorherige

Zurück zu C - Evolution - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron