Vorderradbremsen überholen

Die Technik der BMW - C - Evolution.
Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » So 17. Nov 2019, 17:38

Nabend zusammen,
hatte den kleinen gestern im 20.000er Service. Soweit alles gut aber das Vorderrad dreht nicht frei. Sie haben alles überprüft, geschmiert, lediglich die Bremskolben konnten sie nicht überholen weil sie keinen Reparatursatz da hatten...
Jetzt geh´ich halt selbst dran... Deshalb meine Frage: Hat zufällig jemand die Daten von der Bremse / schon eigene Erfahrungen damit gemacht / Reparaturanleitung auf DVD, die er gegen eine Gebühr mal ausleihen würde ;-)
Grüße,
Seiermann

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 329
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Ojo » Mo 18. Nov 2019, 07:19

Hallo Seiermann,
ich habe dir eine Mail geschickt.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 27.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Mo 18. Nov 2019, 18:42

Allerbesten Dank Ojo ThumbUP

Die Dichtungssätze (vorsorglich gleich für alle 3 Bremsen) sind bestellt. Am Wochenende gibts dann Arbeit rauch
Was mich allerdings stutzig macht ist, dass diese Dauerbremswirkung, die sich auch deutlich beim Verbrauch bemerkbar macht, erst seit dem Bremsflüssigkeitswechsel aufgetreten ist arg
Bin sehr gespannt was mich da erwartet…
Grüße,
Seiermann

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Benno » Mo 18. Nov 2019, 19:52

Da ist aber nicht einfach nur zu viel Bremsflüssgkeit drin? Oder zu dicke Bremsklötze?
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
Bärle
Beiträge: 846
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 18:20
Postleitzahl: 85051
Motorrad Scooter: C600Sport
Wohnort: Ingolstadt

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Bärle » Mo 18. Nov 2019, 20:32

Servus,
zuerst nochmal die Bremsen komplett entlüften, nicht das dem Kundendienstler ein Fehler beim Entlüften der Bremse unterlaufen ist.
Wäre nicht das erste mal!
Natürlich können auch die Sättel verschmutzt sein. winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Di 19. Nov 2019, 22:04

Bremsklötze wurden ja nicht gewechselt und zuviel Bremsflüssigkeit ? Die müsste ja dann nach meinem Verständnis in die Behälter reingepresst und dann die Deckel unter Druck geschlossen worden sein...kann ich mir jetzt nicht vorstellen...
Die Sättel haben sie angeblich auch gereinigt.
Aber ich werds überprüfen und dann selbstverständlich hier berichten.
Grüße,
Seiermann

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Mo 25. Nov 2019, 16:31

So, am Wochenende habe ich die drei Bremssättel überholt. Sind schon sehr einfach gebaut, die Bremskolben haben keine äußere Staubmanschetten, so kann natürlich der Dreck, Salz, etc. direkt bis an die äußere Dichtung herankommen. Und da ich ja auch im Winter, außer bei Eis und Schnee fahre, sammelte sich da ganz schön was an... Die Kolben vorne gingen recht schwer heraus, ich nehme an, auch schwer zurück (was das Problem war). Nach einer Reinigung hätte man die aber durchaus nochmal einsetzen können, die Dichtungssätze beinhalteten aber auch neue Kolben. Die Gummis alleine bekommt man wohl nicht, die hätten gereicht. Aber ich will nicht motzen, habe bei BMW-Leebmann für die drei Dichtungssätze incl. 1l BMW- Bremsflüssigkeit und Versand 91Euronen bezahlt. Plus einen guten halben Tag Arbeit, das wäre beim Freundlichen deutlich teurer geworden. Und ich weiß jetzt dass es gut gemacht ist, denn das was der Mechaniker beim Service gemacht hatte um die Bremsen gangbar zu machen war offensichtlich nur etwas weises Fett an die beiden Achsen de Schwimmsattelführungen zu spritzen. Und eine hatte er gar nicht getroffen plemplem
Abgerechnet wurden dafür "Bremsbeläge ausgebaut, Kolben gereinigt u. geschmiert = 32,14€ plus Satz Befestigungsteile Bremsbeläge 2x 16,01€ sowie Hilfs- und Betriebsstoffe 4,03€ und Arbeitszeit 32,14€". Macht zusammen brutto ca. 120€. Und gemacht war gar nichts außer den Fettspritzern, dummerweise habe ich die dreckigen Bremssättel nicht fotografiert sonst hätte ich einen Beweis dass z.B. keinerlei neuen Teile verbaut und schon gar nichts gereinigt worden war. Morgen rufe ich die Schwachköpfe mal an, mal sehen was sie dazu zu sagen haben arg
War auf jeden Fall das letzte Mal bei diesem Händler, leider habe ich keine Alternative als zu dem gleichen Laden, wenigstens in einer anderen Stadt zu gehen.
Eigentlich würde ich ja nach Ablauf der Akku-Garantie auch gar nicht mehr zu diesen Alibi-Inspektionen gehen aber leider ist das "Werkstatt-Handbuch" ja auch so bescheiden, dass damit kaum etwas anzufangen ist. So ist z.B. zur ABS-spezifischen Entlüftung des Bremssystems gar nichts darin beschrieben... Ich habe die Bremsen klassisch entlüftet und deshalb momentan auch nicht den richtigen Druck auf den Bremsen, da muss ich nochmal ran. Zum Glück findet man in den alten BMW-Reparaturhandbüchern noch Infos dazu. Das sollte ich dann auch noch hinbekommen. Falls aber jemand dazu noch Hinweise hat würde ich mich freuen.
Grüße,
Seiermann

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Mi 27. Nov 2019, 20:11

Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer wurde jetzt auch der Werkstattleiter gesprächig:
Das Reinigen der Beläge und Bremskolben beschränkte sich auf ein paar Sprüher Bremsenreiniger bei schnell mal ausgebauten Belägen.
Dann hat man gebrauchte, aus dem Vorführer ausgebaute Haltestifte für die Beläge reingeschraubt, für den Ausbau der Bremssättel war keine Zeit und so konnte man auch die Federn nicht austauschen... Also habe ich für ein paar Sprüher Bremsenreiniger, drei Spritzer Fett und zwei gebrauchte Bremsbelagstifte 120€ bezahlt... nogo

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Benno » Mi 27. Nov 2019, 21:32

Und? Zahlen die Herrschaften zurück?
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Mo 2. Dez 2019, 21:54

Ach woher...vom Geschäftsführer habe ich auch nichts mehr gehört, entgegen seiner vollmundigen Ankündigung. nogo
Ich habe jetzt die beiden Befestigungsteil-Sätze für die Bremsbeläge zugeschickt bekommen. Wenigstens habe ich jetzt auch wirklich Neuteile. Nur eingebaut sind sie nicht. Das mach ich dann wenn die Bremsbeläge mal dran sind. Habe jetzt keine Lust mehr die Sättel schon wieder abzubauen. Die Federn sahen ja noch gut aus, dreckig eben. Die Stifte waren ja gegen neuere getauscht worden.
Also an die Bremsen lasse ich keine Werkstatt mehr, das Geld kann ich mir sparen. In zwei Jahren ist auch keine Garantie auf den Akku mehr, also auch kein Grund mehr den Service dann noch machen zu lassen. finger
Grüße,
Seiermann

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Di 10. Dez 2019, 19:49

IMG_20191210_152831.jpg
Hatte heute mal Zeit und Lust, den Cevo nach der Bremsenüberholung auszuführen. Und siehe da, das Vorderrad dreht immer noch nicht frei arg
Der Energieverbrauch war schlicht atemberaubend (siehe Bild), komischerweise zeigt er nach einem Verbrauch von 2,2kW noch 55% Restkapazität an :?: Gefahren bin ich die Strecke zu 80% mit ca. 100 km/h.
Habe dann bei der Werkstatt angerufen und sie damit konfrontiert. An der Software wurde nichts gemacht, sagen sie. Ferndiagnose geht natürlich nicht, die Tage soll ich nochmal kommen um nachzusehen. Ich bin der Meinung, da stimmt etwas mit dem ABS nicht, da wird zuviel Druck aufgebaut. Die Bremsen sind einwandfrei überholt, entlüftet, ohne Lufteintritt ins System. Bin sehr gespannt was die herausfinden. Werde weiter berichten...
Grüße,
Seiermann

Benutzeravatar
Bärle
Beiträge: 846
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 18:20
Postleitzahl: 85051
Motorrad Scooter: C600Sport
Wohnort: Ingolstadt

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Bärle » Di 10. Dez 2019, 20:40

Vielleicht Radlager schaden?
Bremsarmatur defekt?
Beim Reifen aus und Einbau gepfuscht?
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 329
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Ojo » Mi 11. Dez 2019, 09:54

Der BMW-Händler hat gerade andere Sorgen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117687/4462189" onclick="window.open(this.href);return false;
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 27.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Benutzeravatar
Bärle
Beiträge: 846
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 18:20
Postleitzahl: 85051
Motorrad Scooter: C600Sport
Wohnort: Ingolstadt

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Bärle » Mi 11. Dez 2019, 10:52

So verdient man auch Geld! winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer

Seiermann
Beiträge: 194
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Vorderradbremsen überholen

Beitrag von Seiermann » Do 12. Dez 2019, 07:20

Ne ne, das ist alles in Ordnung. Das muss meiner Meinung nach etwas mit dem ABS zu tun haben. Das baut zuviel Druck auf. Mir war das von anfang an nicht geheuer. Freitags alles in bester Ordnung, Samstags nach demBremsflüssigkeitswechsel geht die Vorderradbremse nicht mehr richtig auf? Schon ein Zufall... Aber ohne die Bremssättel in Ordnung zu wissen konnte ich ja nichts gegenteiliges behaupten. Jetzt weiß ich aber dass sie in Ordnung sind arg
Vorgestern hatte ich mit dem Werkstattleiter telefoniert zwecks erneutem Besuch und Überprüfung des ABS. Er klang irgendwie geläutert, ich kann ohne Termin einfach kommen...vielleicht müssen sie sich jetzt wieder mehr um die Reparaturkunden kümmern wo sie weniger zu verkaufen haben ThumbUP
Viele Grüße,
Seiermann

Und außerdem: Kleine Sünden werden sofort bestraft rauch

Antworten