Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Der Scooter der BMW, die C 400 - Reihe im allgemeinen.
Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 50
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Do 14. Mai 2020, 22:44

Hi.
Seit Herbst fahre ich eine C 400 GT.
Eigentlich ein toller Roller: perfekte Sitzposition auch für große Fahrer (ich bin 1,87 groß), guter Windschutz mit höherer Scheibe, gute Straßenlage (wenn auch etwas zu hart gefedert) und (für mich) aktuell der schönste Roller auf dem Markt
Aber: er hat leider diverse Macken, die bisher auch von der Werkstatt nicht behoben werden konnten.
- Leerlaufschwankungen (manchmal geht der Motor sogar aus): lt. Werkstatt liegt das an den strengen Abgasnormen; Update hat nichts gebracht
- Lenkradschloss schließt manchmal nicht
- Rasselnde Geräusche bei Teillast (er klingt wie ´ne Nähmaschine): angeblich ist das normal und auch bei den 650ern so
- Klappern/Vibrieren im TFT-Bereich
- quietschende Bremse (ist jetzt nach Rückrufaktion "Bremssättel" evtl. besser)
- Werte der Langzeit-Verbrauchsanzeige wurden schon 2x zurückgesetzt (ohne manuellen Eingriff)

Wenn das so weiter geht, werden wir keine Freunde mehr. Mit meinen bisherigen Rollern und Motorrädern (Honda, Yamaha) hatte ich noch nie Probleme.
Ist das die normale BMW-Qualität? Egal, wo er produziert wird - bei den Preisen sollte das besser gehen!
Wie sind Eure Erfahrungen?

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 344
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Wie sind Eure Erfahrungen?

Beitrag von Ojo » Fr 15. Mai 2020, 08:46

Hi,

ich fahre die BMW-Motorräder 8 und 9 und habe nur mit einer K1200LT anno 2004 schlechte Erfahrungen bezüglich Qualität und Zuverlässigkeit erlebt. Seinerzeit stand mein BMW-Händler immer an meiner Seite und hat meine berechtigten Ansprüche gegenüber BMW-Motorrad mit Nachdruck vertreten. Deshalb bin ich auch BMW-Kunde geblieben. Ich wurde nie mit Aussagen abgespeist wie "Das Klappern ist modellbedingt und kann nicht abgestellt werden." oder "Die Schleifgeräusche sind ganz normal.". Wenn etwas geklappert, gepfiffen oder gerasselt hat, wurde die Ursache gefunden und das Symptom abgestellt.

Allerdings würde ich mir nie ein Motorrad oder einen Roller von BMW kaufen, der in Rotchina produziert wird. Das ist persönliches Empfinden. Aus Taiwan, Südkorea oder Japan kommen Alternativen, die zumindest nicht teurer als ein BMW-Motorroller sind.

Aktuell interessiert mich der Zweizylinder-Roller Sym Maxsym TL 500, für den der Hersteller eine erweiterte Garantie von 5 Jahren gibt. Sieht für mich so aus, als ob der Hersteller seinem Produkt vertraut.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 27.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Pete81
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 13:09
Postleitzahl: 30459
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Pete81 » Di 19. Mai 2020, 09:18

Moin aus Hannover, ich fahre seit 06.19 einen C 400GT. Aktuell 5200km runter, längste Strecke war zum Plattensee. Ich persönlich bin ein wenig von der Premiummarke BMW enttäuscht. Probleme mit der Sitzbankverriegelung, zu hartes Fahrwerk. Am meisten hat mich die NL BMW enttäuscht. Insgesamt 4 Termine waren notwendig um das Problem zu beheben. So eine Behandlung habe ich bei meiner Harley Davidson 13 Jahre und 80.000km nie erfahren. Mir wurde frech ins Gesicht gelogen und die Fehler runtergespielt. Die sehen mich nie wieder. Ansonsten finde ich das Design und die Technik Top. Klar die Zentralverriegelung hätte man tech. anders gestalten können, ohne jedes mal die Zündung anmachen zu müssen. Langstreckentauglich ist der Scooter, Verarbeitung ist auch gut ( wird ja in China gebaut ). Trotzdem muss ich sagen, zum jetzigen Zeitpunkt würde ich mir für weniger Geld, einen Sym oder Piaggio kaufen.

Benutzeravatar
vwpeter
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Sep 2019, 05:53
Postleitzahl: 60528
Motorrad Scooter: BMW C400X

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von vwpeter » Fr 22. Mai 2020, 18:57

Gude aus Frankfurt
habe den X und bin im Moment sehr zufrieden. Bei der ersten Inspektion wurde die gefühlte 5 Software aufgespielt und die ist wirklich gut. Endlich ist der Verbrauch auf unter 4 Liter gesunken und das ruckeln beim langsamen rollen ist auch besser geworden. Sitzbank ist schon neu. Am Anfang ist das Ding ständig aus gegangen, es wurde eine neue Airbox bestellt und die war schon nach 6 Wochen da. In der Zeit hatte ich einen Vorführer und bin 800km damit gefahren. Jetzt hatte ich für einen Tag einen 650 GT Sport und das war ganz furchtbar,eine fahrendes Monster viel zu schwer.

allen eine unfallfreie Saison

Benutzeravatar
Romiman
Beiträge: 572
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 22:15
Postleitzahl: 38000
Motorrad Scooter: C650 GT Highline ´13

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Romiman » Fr 22. Mai 2020, 19:27

... 650 GT Sport ...
Was denn nun, GT oder Sport?
(Hab auch einen 650GT. Klar, ist ein schwerer Brocken. Auf die 2-Zylinder-Power würde ich nur noch zu Gunsten eines E-Rollers* verzichten... :) )
*Format C-Evo LR
Unglaublich: Roller, made in Germany!

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 50
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Fr 22. Mai 2020, 22:34

Ein E-Roller in der 400er Klasse (mit ausreichend Stauraum) ist auch mein Traum. Das wird dann der Nachfolger für die C400 GT. Aber bis es sowas gibt, werden die Macken des GT hoffentlich behoben, so dass ich doch noch viel Spaß damit haben kann.

verdon
Beiträge: 14
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:28
Postleitzahl: 60306
Motorrad Scooter: C 400 Gt

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von verdon » So 24. Mai 2020, 11:00

C 400 gt Modelljahr 2019,
Gefahren 400 km , der ganze vordere fahrzeugbereich fibriert und rasselt im Teillastbereich. Bei Kaltstart hat das Fahrzeug erstmal ein Drehzahlloch. So werden wir ganz sicher keine Freunde. Außerdem gibt es im Bereich 30 bis 50 km/h Resonanzgeräusche aus dem Antriebsstrang wie bei einer defekten Harley. Ich denke auch nicht das das alles bei der Einfahrkontrolle zu beseitigen ist. .?. Wie sind eure Erfahrungen damit??

paperboy75
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Jan 2018, 21:55
Postleitzahl: 63930
Motorrad Scooter: yamaha cygnus

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von paperboy75 » Di 26. Mai 2020, 15:53

Hallo zusammen ,
Na wenn ich das alles lese hab ich ja schon keine Lust mehr🤢
Ich bin von BMW zu einer Probefahrt mit C 400X eingeladen worden .
Aktuell fahre ich SH300 von Honda und super zufrieden!
Der BMW reizt halt da er noch ein bisschen mehr Bums hat und vor allem das TFT Display plus die anderen Annehmlichkeiten wie Keyless, Sitzheizung, Blinkerabschaltung...

paperboy75
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Jan 2018, 21:55
Postleitzahl: 63930
Motorrad Scooter: yamaha cygnus

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von paperboy75 » Di 26. Mai 2020, 18:02

Hey Guido ,
Natürlich werde ich die Probefahrt machen. Ich finde den GT optisch super schick !
Nur ist einfach die Erwartungshaltung von einem Roller in dem Preissegment sehr hoch !
Ich werde auf jedenfall berichten .....

roller
Beiträge: 72
Registriert: Di 18. Sep 2018, 18:13
Postleitzahl: 76229
Motorrad Scooter: C 400 GT
Wohnort: Karlsruhe

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von roller » Di 26. Mai 2020, 20:55

also mein GT ist jetzt genau 1 Jahr alt und hat fast 9000 km auf der Uhr.
Für mich ist das ein toller Roller und habe nichts zu meckern.
All die aufgeführten Mängel habe ich nicht.
Dass es immer was besseres gibt müßte doch jedem bekannt sein.
Peter

Benutzeravatar
ronne
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:43
Postleitzahl: 21529
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von ronne » Mi 27. Mai 2020, 10:23

Also meiner ist 1 Jahr alt. Vom ganzen Konzept und Handling her ein super Roller.
Sicher habe ich auch ein paar Probleme wie ein metallisches Rasseln bei einer bestimmten Drehzahl, Klappern von der Verkleidung, beide Federbeine rosten. Seit kurzer Zeit auch ab und an ein Nichtanspringen, was ich auf den Lenkerschalter zurück führe. Ein oder zwei Rückrufe sind auch noch offen.
Aber bislang alles für mich noch kein Grund extra zu BMW zu fahren. Falls er mal gar nicht laufen sollte, lasse ich ihn abholen. Habe ja 4 Jahre Garantie. Ansonsten sollen die sich die ganzen Mängel bei der Inspektion im September ansehen.

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 50
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Di 2. Jun 2020, 22:19

Heute hat sich der Bordcomputer wieder ohne mein Zutun zurückgesetzt:
viewtopic.php?f=30&t=2393
Und das Lenkradschloss funktioniert immer noch nicht. Dazu immer noch klappern, Leerlaufschwankungen ... :cry:

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 50
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Mi 3. Jun 2020, 22:27

Genauso mache ich es auch. Aber manchmal schwankt die Drehzahl in den ersten ca. 10 Sek. so stark (lt. Anzeige "nur" zwischen 1400 und 1700, aber die kommt wohl nicht so schnell hinterher), dass der Motor ausgeht.
Und seit dem Update scheint es sogar so zu sein, dass beim ersten losfahren nach dem Kaltstart erst mal für einige Sekunden nicht viel kommt. Weil ich dabei direkt einlenken muss, bin ich schon mal fast umgekippt (man erwartet ja auch dann die normale Leistung und ist deshalb in entsprechender leichter Schräglage). :cry:

Benutzeravatar
pilles-c
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Jun 2019, 23:40
Postleitzahl: 21039
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von pilles-c » Di 23. Jun 2020, 20:50

ronne hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 10:23
Also meiner ist 1 Jahr alt. Vom ganzen Konzept und Handling her ein super Roller.
Sicher habe ich auch ein paar Probleme wie ein metallisches Rasseln bei einer bestimmten Drehzahl, Klappern von der Verkleidung, beide Federbeine rosten. Seit kurzer Zeit auch ab und an ein Nichtanspringen,
Moin,
Deine Erfahrungen sind weitgehend deckungsgleich mit meinen.
Das Klappern / Vibrieren zw. 35-40km/h ist in meinen Ohren sehr nervig, es klingt schon nach lockeren Schrauben und vermiest einem das Fahren, speziell eben in Tempo 30 Bereichen.
Gefühlt ist der Umgang der Werkstatt damit eher von der Sorte: "Bei einem Roller aus dem Reich der Mitte ist das eben so..."
Die Möglichkeit, der Sache gründlich auf den Grund zu gehen, hatten sie bereits mehrmals (Einfahrkontrolle, Rückrufe...), denn das Rasseln gabs ab dem ersten Tag.

Das andere Phänomen ist auch nach 2 Aktionen nicht weg: Motor stirbt manchmal ab beim Heranrollen an die Ampel und ca. 1400-1700 u/min, also der Bereich, wo die mechanische Trennung zw. Motor & Variomatik erfolgt ... hatte ich ja schon einmal berichtet.

Was neu ist, seit der letzten Aktion: das passiert erst bei Außentemperaturen >25°C...

Komisches Gefühl und disqualifiziert den Roller momentan für Reisetouren...
Viele Grüße

Thilo

Benutzeravatar
ronne
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:43
Postleitzahl: 21529
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von ronne » Mi 24. Jun 2020, 07:53

Das Rasseln ist bei mir so um die 60 bis 75 kmh, wenn er warm ist . Klingt gefühlt wie eine lockere Schelle im Resonanzbereich.
Gestern hatte ich noch einen schwerwiegenden Fehler im Motorsteuergerät. Werde die wohl in den nächsten Tagen mal in die Werkstatt bringen.

Gesperrt