Honda CBR 650 F und CB 1100 EX - gefahren

Themen die sonst nirgendwo rein passen.

Honda CBR 650 F und CB 1100 EX - gefahren

Beitragvon OSM62 » So 3. Jun 2018, 17:27

Diese beiden aktuellen Honda habe ich Erlensee auch noch fahren können.

Da mein Sohn sich jetzt einen Vorgänger dieser Honda geholt hat wollte ich wissen wie sich der kleine 4 Zylinder fährt.

Bild

Die Honda CBR 650 F, einer der letzten Sporttourer. Von BMW gibt es nur noch die R 1200 RS, die große VFR 1200 von Honda ist auch nicht mehr im Programm, und so war ich gespannt wie sich der kleine 4 Zylinder als Sporttourer macht.
Als erstes fallen bei aufsitzen die übersichtlichen Platzverhältnisse auf. Man sollte z. B. noch Knie haben die sich stark anwinkeln lassen. Das Cockpit ist leider recht klein und spartanisch ausgestattet und verfügt leider nicht über eine Ganganzeige.

Bild

Wenn man nicht mit zählt und versucht im 6. Gang noch weiter hoch zu schalten, haut man mit dem Fuß gegen eine Schaltsperre, was oft unangenehm sein kann. So aber jetzt erst mal einrollen auf dem Handlingkurs. Entsprechend Gewicht und Sitzposition fährt man natürlich sofort zügig und schräg, nur könnte ich mir die Gasannahme wenn die CBR auf E-Gas umgestellt werden würde noch weicher und schöner fahrbar vorstellen. Auch läuft der Motor der CBR 650 F im Vergleich zu den anderen am gleichen Tag gefahrenen Honda 4 Zylinder (CB 1000 R+ und die CB 1100 EX) in vielen Bereichen des Drehzahlbandes rauh, manchmal störend.
So, nun rauf auf die Testrunde. Auf der Landstraße selbst kann man das sehr große nutzbare Drehzahlband nutzen um in hohen Gängen über die Straße zu Surfen. Zum Abschluss der Runde dann noch der Highspeedrun auf der Autobahn. Hier zeigen die 91 PS, das sie sogar ausreichen die großen Reiseenduros hinter sich zu lassen. Was zum Ende der Runde auffällt, das die Lenkerkröpfung (die Lenkerenden sind zu weit nach innen abgewinkelt) die Handgelenke schmerzen lässt.
Sitzposition und Verkleidung sorgen dafür das die CBR 650 F ein preiswerter Landstraßen aber auch Autobahnrenner ist.

Zum entschleunigen dann als letztes ein "Heritage"-Modell von Honda, die CB 1100 EX:

Bild

Viel sichtbares, glänzendes Metall lassen die CB 1100 EX wertig, aber auch schwer erscheinen. Mit 255 kg ist Sie es auch und mit 90 PS ist die Kraft auch eher bemessen. Mit LED-Technik ausgestattet ist der Hauptscheinwerfer wenigstens ein wenig "state of the art". Was mir besonders gut gefällt, und was dann sogar gegen die aktuelle Digitalisierung spricht, ist das Cockpit mit den analogen Instrumenten:

Bild

Die direkte Lesbarkeit mit "natürlichen" Kontrast durch Zeiger und ein kleines Display in der Mitte, das dann Ganganzeige und sonstige wichtige Informationen ( Tankanzeige, Verbrauchs und Restweitenanzeige, Zeituhr) bereit hält. Mit dem hohen Lenker und der auch von den Beinen her entspannten Sitzposition ist es für Leute gut geeignet die schon über Probleme mit der Elastizität ihres Bewegungsapparates haben.
Nach dem starten erzeugt der Motor ein, Aussage Honda: soundoptimiertes, unauffälliges, aber angenehmes akustisches Klangbild. Ich sage, die hört sich einfach satt an. Auch das Ansprechverhalten ist einfach dicker, laufruhiger und wertiger Motor, halt so wie er auch aussieht:

Bild

Wie bei der roten CBR, drehe ich auch mit der 1100er zuerst auf dem Handlingkurs ein paar runden, um die auch hier absolut jungfräulichen Reifen von ihrer Schutzschicht zu befreien. Größer als bei der Gold Wing sorgt hier die Schräglagenfreiheit für einen guten Kompromiss. Und nun raus auf die öffentliche Straße. Die CB 1100 EX erzieht zu einem eher ruhigen, defensiven Fahrstil. Unterstütz durch Abstufung der einzelnen Gangstufen. Der 6. Gang ist als Overdrive ausgelegt und macht die Honda ganz schön stumpf. Auf der Landstraße und besonders in der Stadt muss man, entgegen einer Angewohnheit von mir viel im großen Gang auch bei 50 km/h zu fahren, mit niedrigeren Gängen dafür sorgen, das Motorrad typisches Temperament anliegt. Auch mit der CB 1100 EX mache ich einen kurzen Abstecher auf die Autobahn. Bei 180 km/h läuft auch diese Honda in die Abriegelung ohne aber wie ihre Schwester die CB 1100 RS schon vorher mit Unruhen im Fahrwerk auf ihr berechtigtes abriegeln hin zu weisen.

Mir wäre die CB 1100 EX zu "Heritage", wenn ich schon was in der Richtung aussuchen müsste, dann eher was aktiveres wie eine R NineT oder einer ihrer Versionen.
Auch hier habe ich natürlich noch viele Detailbilder in dieser Galerie:
http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... 199&page=8
Gruß vom Großrollerfahrer

Michael - OSM62 - Webmaster - Admin

http://www.k1200s.de , http://www.s1000rr.de , http://www.f800-forum.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.S1RR.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 309
Registriert: Do 10. Nov 2011, 20:56
Wohnort: Bitzen

Honda CBR 650 F und CB 1100 EX - gefahren

Werbung

Werbung
 

Zurück zu Off - Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast