Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Themen die sonst nirgendwo rein passen.
Antworten
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
Beiträge: 433
Registriert: Do 10. Nov 2011, 20:56
Postleitzahl: 57539
Motorrad Scooter: BMW
Wohnort: Bitzen

Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von OSM62 » Mi 14. Okt 2020, 21:12

Heute hat Honda den Forza 750 - Scooter vorgestellt.
Die in meinen Augen beste Getriebetechnik ist darin verbaut.
Das schon seit 10 Jahren von Honda gebaute Doppelkupplungsgetriebe.
Sorgt es doch für einen richtig niedrigen Verbrauch bei einem Roller.
Forza_750_3.jpg
Forza_750_1.jpg
Forza_750_Cockpit.jpg
Forza_750_Cockpit_2.jpg
Dank drehmomentstarkem 745-ccm-Zweizylindermotor mit Throttle By Wire, 3 wählbaren Fahrmodi sowie der dreistufigen Honda Selectable Torque Control (HSTC) ist jederzeit entspanntes Fahren angesagt. Der Stahlrohrrahmen verfügt über eine Aluminiumschwinge mit Pro-Link-Hinterradaufhängung. Das 17-Zoll Vorderrad in Kombination mit einem 15-Zoll Hinterrad sorgt für sicheres Handling. Die radial montierten Vierkolben-Bremssättel liefern eine beachtliche Bremsleistung. Genügend Stauraum für den Integralhelm sowie eine USB-Ladebuchse ist unter dem Sitz vorhanden. Die Beleuchtung besteht aus LEDs, ein 5-Zoll-TFT-Display ermöglicht die Smartphone-Nutzung über das neue Honda Smartphone Voice Control System. Zudem wird es die Möglichkeit geben den Forza 750 für Besitzer der Führerscheinklasse A2 auf 48PS (35kW) zu drosseln.
Inhalt:
1 Einführung
2 Modell-Übersicht
3 Ausstattungsmerkmale
4 Zubehör
5 Technische Daten
1.Einführung
Hondas Forza Roller sind seit 20 Jahren in Europa sehr erfolgreich. Und das nicht ohne Grund:
Der Mix aus klassischen Grand Touring (GT)-Elementen mit starker Straßenpräsenz,
hohem Komfort für zwei Personen und sportlichem, agilem Handling dank kraftvoller
Motorleistung machen jede Fahrt zum Erlebnis.
Smart, stilvoll, hochwertig: Dafür sind die Forza Modelle seit jeher bekannt.
Die Baureihe bietet viele nützliche Features, hohe Bauqualität und Styling mit Klasse.
2021 wird die Forza-Reihe bestehend aus Forza 125 und Forza 350 um den Forza 750 mit größerem Hubraum erweitert.
Der 750er ist der ultimative Forza: schnell, wendig, mit moderner Technik ausgestattet und bereit für den hart umkämpften Maxi-Roller-Markt. Er bietet Luxus-Qualität, stillvollen Fahrspaß sowie
Alltags-Praktikabilität und ist bestens für den Arbeitsweg oder die Wochenendtour geeignet.
2.Modell-Übersicht
Die schlanke und geschwungene Verkleidung ermöglicht reichlich Windsschutz bei hohen Geschwindigkeiten, viel Beinfreiheit und niedrige Sitzhöhe. Der Stauraum unter der Sitzbank bietet Platz für einen Integralhelm sowie eine USB-Ladestation. Zusätzlich gibt es ein praktisches Handschuhfach. Über das TFT-Display mit integriertem Honda Smartphone Voice Control System kann der Fahrer sein Smartphone mit dem Forza koppeln. Zündung, Verriegelung und Sitzöffnung erfolgen über einen Smart Key.
Angetrieben von einem drehmomentstarken, kraftstoffsparenden 745-ccm-Zweizylindermotor ermöglicht Throttle By Wire (TBW) den Motor-Charakter auf 3 vordefinierte Fahrermodi anzupassen: RAIN, STANDARD und SPORT. Der zusätzliche USER-Modus kann individuell konfiguriert werden. Die Honda Selectable Torque Control (HSTC) regelt das Drehmoment sanft in 3 wählbaren Stufen, während das serienmäßige Doppelkupplungsgetriebe (DCT) automatisch das Schaltverhalten an den jeweils gewählten Fahrmodus anpasst.
Ein Stahlrohrrahmen mit Aluminiumschwinge und Pro-Link-Hinterradaufhängung, eine 41-mm-USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremssättel und eine Kombination aus 17-Zoll-Vorderrad und 15-Zoll-Hinterrad bilden das gut ausgestattete Fahrwerk und ermöglichen ein Sportsbike-Handling in Rollerform.
Der neue 2021 Forza 750 wird in den folgenden Farben erhältlich sein:
Jeans Blue Metallic
Candy Chromosphere Red
Matt Beta Silver Metallic
Graphite Black
3. Ausstattungsmerkmale
3.1 Styling & Ausstattung
Klassisches und geräumiges GT-Styling bietet Wetterschutz für Fahrer und Sozius
leicht zugänglichem Handschuhfach mit 22L Stauraum und USB-Ladebuchse
Smartphone-Verbindung über Honda Smartphone-Sprachsteuerungssystem im neuen 5-Zoll-TFT-Display
LED-Beleuchtung; die vorderen Blinker und Spiegel sind auf der Verkleidung montiert
Zündung, Verriegelung und Öffnung des Sitzes über Smart Key
Typisch für einen GT-Roller, wie den Forza 750, sind die Anbringung von Spiegeln und vorderen Blinkern an der eleganten Frontverkleidung. Die Verkleidung bietet sicheren Windschutz für Fahrten bei hohen Geschwindigkeiten, ohne die Beweglichkeit im Stadtverkehr einzuschränken. Der Flyscreen umhüllt Fahrer und Sozius in einer Art Luftkissen.
Als Oberhaupt der Familie setzt der Forza 750, zusätzlich zu seinen guten Fahreigenschaften, ein Statement in Sachen Stil und hochwertiger Verarbeitung. Seine Präsenz erregt Aufmerksamkeit, wo immer er auch auftaucht.
Am Ende zählen praktische Details: Vorne gibt es viel Beinfreiheit, die sorgfältig konturierte Sitzbank ist bequem und gewährleistet eine gute Bodenerreichbarkeit. Die Sitzhöhe beträgt 790 mm, der Gepäckraum unter dem Sitz hat ein Volumen von 21 Litern und nimmt einen Integralhelm auf. Zusätzlich befindet sich im hinteren Teil des Fachs eine USB-Ladebuchse. In der rechten Innenverkleidung ist ein nützliches und leicht zugängliches Handschuhfach versteckt. Über das innovative 5-Zoll-TFT-Display im Cockpit des Forza 750 kann dank integrierter Honda-Sprachsteuerungssystem ein Smartphone gekoppelt werden. Damit kann der Fahrer auch unterwegs telefonieren, E-Mails abrufen, Musik hören und navigieren. Für die Nutzung muss das Smartphone via Bluetooth mit dem Interface verbunden werden, zudem ist ein Headset erforderlich. Die Bedienung der Honda Smartphone-Sprachsteuerung ist auch über Tasten an der linken Schaltereinheit möglich.
Zusätzlichen Komfort bietet der Forza 750 mit dem serienmäßigen Smart Key. Einfach in der Tasche des Fahrers aufbewahrt, macht er die Verwendung eines Schlüssels für Zündung, Tankdeckel und Sitz überflüssig. Sobald der Smart Key in Reichweite ist, kann der Hauptschalter bedient warden. Damit hat der Fahrer die Kontrolle über das Zündungs- und Lenkschloss sowie über den Tankdeckel und den Sitz (jeweils über zwei Wippschalter). Der Smart Key ver- und entriegelt die optionale Smart Topcase. Zusätzlich gibt es eine "Answer-Back"-Funktion, welche die Blinker betätigt, damit sie aus größerer Entfernung leichter zu erkennen sind. Ein Mechanismus im Hauptschalter verhindert die gewaltsame Entriegelung des Lenkers.
Die hinteren Blinker des Forza 750 haben eine Notstoppsignal-Funktion (ESS). Bei einer Negativbeschleunigung von 6,0 m/s2 und einer Mindestgeschwindigkeit von 53 km/h mit gleichzeitig betätigter Bremse, blinken die Warnblinker, um andere Verkehrsteilnehmer vor einem abrupten Stopp zu warnen. Darüber hianus wird der Schwellenwert auf eine Negativbeschleunigung
von mindestens 2,5 m/s2 reduziert, wenn das ABS aktiviert ist.
Die Funktion schaltet sich auch automatisch wieder ab. Im Gegensatz zu einem einfachen Timer,
vergleicht das System die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Vorder- und Hinterrad und berechnet situationsabhängig den Zeitpunkt, an dem der Warnblinker wieder deaktiviert werden muss.
3.2 Motor
Spitzenleistung von 59PS (43,1kW) und 69Nm Drehmoment bei 4.750 U/min
Throttle By Wire (TBW) Motor-Management
EURO5-konform bei 3,6 l/100km (WMTC-Modus)
Mit 48PS (35kW) auch A2-fähig
Der flüssigkeitsgekühlte SOHC-8-Ventil-Parallel-Twin des Forza 750 gewährleistet eine kraftvolle Leistungsentfaltung im unteren bis mittleren Drehzahlbereich. Seine relativ langhubige Architektur und die speziell geformten Brennkammern erzeugen in Verbindung mit der Kurbelwelle mit hoher Trägheitsmasse bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen scheinbar mühelos viel Drehmoment.
Throttle By Wire (TBW) regelt die Leistungsentfaltung des Motors und dessen Charakteristik (siehe Abschnitt 3.3 Motorelektronik). Die Spitzenleistung beträgt 43,1 kW bei 6.750 U/min mit einem maximalen Drehmoment von 69 Nm bei 4.750 U/min. Bei 7.000 U/min beginnt der rote Bereich, der einen weiteren Drehzahlanstieg begrenzt. Der Forza 750 legt die Strecke von 0-50 m in 3,9 s zurück. Bei 60 km/h liegt eine Drehzahl von nur 2.500 U/min an.
Zwei Balancer-Wellen wirken Vibrationen entgegen, die aufgrund der höheren Drehzahlträgheit entstehen. Der charackteristischen Klang des Parallel-Twins, der durch die unregelmäßige Zündfolge des Motors und die um 270° gekröpfte Kurbelwelle entsteht, bleibt erhalten. Bohrung und Hub sind auf 77 x 80 mm festgelegt. Wo immer es möglich ist, werden die Komponenten so gefertigt, dass sie mehr als eine Aufgabe bewältigen können: So treibt z.B. die Nockenwelle die Wasserpumpe an, während eine der Ausgleichswellen die Ölpumpe antreibt. Indem die Anzahl der Bauteile auf ein Minimum reduziert wird, arbeitet der Motor leicht, effizient und zuverlässig.
Für Besitzer der Führerscheinklasse A2 ist es möglich, den Forza750 auf 48PS (35kW) zu drosseln, indem ein Honda-Händler die Standard-Drosselklappe austauscht und das Steuergerät neu programmiert.
Mit einem gemessenen Verbrauch von 3,6 l/100km (WMTC-Modus), ist der Motor des Forza 750 außergewöhnlich sparsam. Aus dem 14,1 l großen Kraftstofftank ergibt sich somit eine potenzielle Reichweite von 370 km. Darüber hinaus erfüllt der Motor die EURO5-Norm.
3.3 Motor-Elektronik
Throttle By Wire (TBW) mit 3 Standard-Fahrmodi sowie individuellem USER-Modus
3-stufige Honda Selectable Torque Control (HSTC)
TBW steuert die Leistungsentfaltung und damit die Charakteristik des Motors. Dem Fahrer stehen 3 Modi zur Auswahl, die ein breites Spektrum an Fahrbedingungen abdecken. Die Modusauswahl erfolgt über die linke Schaltereinheit und das TFT-Display.
STANDARD bietet eine ausgewogene Einstellung zwischen Motorleistungsentfaltung, Motorbremse und HSTC sowie stark regelndem ABS.
SPORT sorgt für eine sportlichere Leistungsentfaltung und Bremswirkung des Motors, mit geringem Eingriff des HSTC sowie stark regelndem ABS.
RAIN überträgt niedrige Motorleistung und Motorbremswirkung mit starkem Eingreifen von HSTC und ABS.
USER bietet benutzerspezifische Einstellungsmöglichkeiten der Motorleistungsentfaltung/Motorbremse und des HSTC in den Stufen niedrig, mittel und hoch.
Das HTSC lässt sich auch deaktivieren.
Die Honda Selectable Torque Control (HSTC) fällt im Betrieb kaum auf und verfügt über eine verfeinerte Steuerung. Dank TBW steuert sie das Hinterraddrehmoment in 3 Stufen:
Level 1 sorgt für nur minimalen Eingriff des Systems und ermöglicht das kontrollierte Durchdrehen des Hinterrades.
Level 2 ist die Standardeinstellung und bietet eine sichere Traktion für jegliche Fahrbedingungen.
Level 3 bietet maximale Kontrolle bei rutschigen Straßen.
HSTC kann auch deaktiviert werden.
3.4 Doppelkupplungsgetriebe (DCT)
Unterschiedliches Schaltverhalten je nach gewähltem Fahrmodus
USER-Modus mit 4 Voreinstellungen, von sanft bis sportlich
Die DCT-Technologie von Honda ist bereits im elften Produktionsjahr. Seit 2010 wurden in Europa über 140.000 mit DCT ausgestattete Motorräder verkauft. Das Getriebe ermöglicht nahtlose Gangwechsel und bietet beim Fahren schnell unersetzbaren Mehrwert.
Das Getriebe verwendet zwei Kupplungen: eine für das Anfahren und den 1., 3. und 5. Gang, die andere für den 2., 4. und 6. Gang. Die Hauptwellen der beiden Kupplungen sind platzsparend ineinander geführt, um eine kompakte Bauweise zu ermöglichen. Jede Kupplung wird unabhängig voneinander durch einen eigenen elektrohydraulischen Kreislauf gesteuert. Wenn ein Gangwechsel erfolgt, wählt das System den Zielgang unter Verwendung der derzeit nicht verwendeten Kupplung vor. Die erste Kupplung wird dann elektronisch ausgerückt, während gleichzeitig die zweite Kupplung einkuppelt.
Das Ergebnis ist ein gleichmässiger, schneller und nahtloser Gangwechsel. Da die Doppelkupplung den Antrieb von einem Gang in den nächsten mit minimaler Antriebsunterbrechung zum Hinterrad übertragen, werden die Stoss- und Nickbewegungen der Maschine minimiert, sodass sich der Wechsel direkt und gleichmässig anfühlt. Zusätzliche Vorteile sind z. B. die Langlebigkeit (da die Gänge nicht durch falsches Schalten beschädigt werden können), Verhindern des Abwürgens, stressfreies Fahren in der Stadt und geringere Ermüdung des Fahrers.
Das DCT-System bietet zwei unterschiedliche Fahrkonzepte. Zum einen die Automatik-Einstellung mit vorprogrammierten Schaltmustern, die ständig die Fahrzeuggeschwindigkeit, den gewählten Gang und die Motordrehzahl überwacht, um den optimalen Schaltvorgang zu bemessen. Zum anderen die manuelle Getriebeeinstellung für den Gangwechsel über die Schaltwippen an der linken Seite des Lenkers.
Durch die TBW-Steuerung stehen 4 automatische Schaltverhalten und der USER-Modus zur Verfügung. Stufe 1 ist die entspannteste, wobei das Hoch- und Herunterschalten bei relativ niedriger Drehzahl erfolgt, sie ist mit dem RAIN-Fahrmodus verbunden. Stufe 4 hingegen schaltet bei höheren Drehzahlen hoch und auch früher herunter, um die Motorbremswirkung zu erhöhen, sie ist mit dem SPORT-Modus verbunden. Stufe 2 ist mit dem Fahrmodus STANDARD verbunden und Stufe 3 befindet sich zwischen dem STANDARD- und dem SPORT-Modus.
Der USER-Modus ermöglicht es dem Fahrer, eines der DCT-Schaltmuster mit den bevorzugten anderen Parametern wie Motorleistungscharackteristik, Motorbremse und HSTC zu kombinieren.
Chassis
Stahlrohrrahmen, 41-mm-USD-Gabel, Pro-Link-Federung und Aluminiumschwinge
Radial montierte Vierkolben-Vorderradbremssättel, 310-mm-Scheiben und ABS
17-Zoll-Vorderrad und 15-Zoll-Hinterrad aus Gussaluminium
Für die Stabilität des Forza 750 wird ein robuster Stahlrohrrahmen verwendet, der zudem ausreichend Platz für den Stauraum unter der Sitzbank bietet. Lenkkopfwinkel und Nachlauf sind auf 27°/104 mm mit einem Radstand von 1580 mm eingestellt. Das Gesamtgewicht (nass) beträgt 235 kg.
Der Dämpfer mit einstellbarer Federvorspannung ist eine Einrohrkonstruktion und betätigt über das Pro-Link-Hebelsystem die Aluminiumschwinge, die über Arme mit U-förmigem Querschnitt verfügt.
Das 17-Zoll-Vorderrad und das 15-Zoll-Hinterrad sind aus Gussaluminium und sorgen für sicheres Handling und Stabilität. Die Reifen haben die Dimensionen 120/70 R17 und 160/60 R15. Zwei radial montierte, gegenüberliegende Vierkolben-Bremssättel greifen die 310-mm-Scheiben und arbeiten über ein ABS-System.
4. Zubehör
Für den neuen Forza 750 ist eine ganze Reihe von Honda-Originalzubehör erhältlich, darunter:
Heizgriffe
Beinschützer oben/unten
Beinabdeckung
Hinterer Gepäckträger
Smart topcase
50l Topcase optional mit Aluminium-Dekor und farblich abgestimmten Akzenten
Kofferträger
Koffer – rechts 26 l, links 33 l optional mit Aluminium-Dekor und farblich abgestimmten Akzenten
5. Technische Daten
MOTOR
Typ Flüssigkeitsgekühlter 4-Takt-8-Ventil, SOHC-Parallel-2-Zylinder
Hubraum 745ccm
Bohrung x Hub 77mm x 80mm
Verdichtungsverhältnis 10.7 : 1
Max. Leistung 58,6 PS (43.1kW) bei 6.750 U/min bzw. 47,6 PS (35kW) bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment 69Nm bei 4.750 U/min (65Nm bei 4.000 U/min)
Motorölmenge 4.0l
KRAFTSTOFFSYSTEM
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung PGM-FI
Tankinhalt 14.1 l
Verbrauch 3.6 l/100km
ELEKTRIK
Starter Elektrisch
Batteriekapazität 12V/11,2AH
ACG-Ausgang 480W bei 5.000 U/min
ANTRIEB
Kupplungstyp 2 Mehrscheibenkupplungspakete
Getriebetyp 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT)
Endantrieb Kette
RAHMEN
Typ Stahlrohrrahmen
CHASSIS
Abmessungen (L x B x H) 2200mm x 790mm x 1484mm
Radstand 1580mm
Lenkkopfwinkel 27°
Nachlauf 104mm
Sitzhöhe 790mm
Bodenfreiheit 135mm
Gewicht (vollgetankt) 235kg
FAHRWERK
Vorne 41mm USD, 120mm Hub
Hinten Einzelrohrdämpfer, Pro-Link Schwinge, 120mm Federweg
RÄDER
Typ vorne Speichenrad Gussaluminium
Typ hinten Speichenrad Gussaluminium
Felgengröße vorne 17M/C x MT3.50
Felgengröße hinten 15M/C x MT4.50
Reifen vorne 120/70-R17M/C
Reifen hinten 160/60-R15M/C
BREMSEN
ABS-Systemtyp 2-Kanal ABS
Bremse vorne 310-mm-Doppelscheibe mit radialem 4-Kolben-Bremssattel
Bremse hinten 240-mm-Scheibe mit 1-Kolben-Bremssattel
INSTRUMENTE/ ELEKTRIK
Instrumente 5-Zoll-TFT-Farbmessgerät
Kann mit dem Schalter am Griff bedient werden.
Sicherheitssystem Smart Key
Scheinwerfer LED
Rücklicht LED

Benutzeravatar
Dolderbaron
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Postleitzahl: 8427
Motorrad Scooter: BMW C 650 GT 2016
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von Dolderbaron » Do 15. Okt 2020, 00:04

Ein schöner Roller mit sehr guter Technik.
Wenn da nicht die beengte Sitzposition wäre, grosse und etwas Mollige werden da ihre Probleme bekommen.

Gruss
Dolderbaron
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.

Benutzeravatar
Bmw Treiber
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23. Sep 2020, 02:52
Postleitzahl: 94239
Motorrad Scooter: Vespa,C650,K1600GT
Wohnort: Zachenberg

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von Bmw Treiber » Do 15. Okt 2020, 03:10

Hab 2016 den Integra 750 gefahren,ein prima Roller,aber halt für meine 193cm zu wenig Beinfreiheit.
Die Optik des neuen Forza ist ja fast die selbe wie die des Integra.Das Mäusekino hat er von der CRF 1100.
Ansonsten gefällt er mir recht gut.

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 329
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Honda Forza 750

Beitrag von Ojo » Do 15. Okt 2020, 06:37

Bmw Treiber hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 03:10
... aber halt für meine 193cm zu wenig Beinfreiheit.
Danke für diesen Hinweis. Ich bin noch zwei cm größer. Dann erspare ich mir die Suche nach einem Honda-Partner. Auf Kettenpflege und -spannen habe ich auch keine Lust mehr.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 27.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von Benno » Do 15. Okt 2020, 17:01

Ich werde ihn mal anschauen, kostet ja nix. Mir gefällt er ganz gut.

59 PS und DSG sind ein Wort.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
R-Harry
Beiträge: 55
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 20:41
Postleitzahl: 66538
Motorrad Scooter: C650GT
Wohnort: Neunkirchen

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von R-Harry » Do 15. Okt 2020, 17:18

Ich glaube der Einstieg ist für uns Kniegeschädigte nicht so komfortabel wie bei unserer BMW aber wie gesagt anschauen kostet nix,Benno..

:)G
Nach über 40 Jahren mit einigen Motorrädern und schönen Urlaubsreisen...jetzt ein Roller ;)

VIN ZZ64675
Bj.2012
EZ.2014

Benutzeravatar
R-Harry
Beiträge: 55
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 20:41
Postleitzahl: 66538
Motorrad Scooter: C650GT
Wohnort: Neunkirchen

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von R-Harry » Do 15. Okt 2020, 17:21

Benno hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 17:01
Ich werde ihn mal anschauen, kostet ja nix. Mir gefällt er ganz gut.

59 PS und DSG sind ein Wort.
und fast 30 kg leichter ThumbUP
Nach über 40 Jahren mit einigen Motorrädern und schönen Urlaubsreisen...jetzt ein Roller ;)

VIN ZZ64675
Bj.2012
EZ.2014

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von Benno » Do 15. Okt 2020, 20:13

Sehe ich auch so. Einstieg ist für mich kein Problem, ich steige hinten rum auf.

Besonders interessant finde ich übrigens das Keyless. Habe ich am Auto auch und das ist wirklich gut.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
Romiman
Beiträge: 569
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 22:15
Postleitzahl: 38000
Motorrad Scooter: C650 GT Highline ´13

Re: Vorstellung - Honda Forza 750 - Scooter mit DCT

Beitrag von Romiman » Do 15. Okt 2020, 20:28

...Die Optik des neuen Forza ist ja fast die selbe wie die des Integra...
Das liegt daran, dass das der Nachfolger des bisherigen Integra ist, nur eben in "Forza" umbenannt.
Klar, DCT, 250kg und 69Nm klingen gut.
Aber auch für mich ist die offen laufende Kette ein No-Go. Und (wie schon beim Integra) finde ich das Gesamtdesign nicht so geglückt. Wirkt irgendwie "zusammengeschoben", wie ein zu großer XMax. Das 17" Vorderrad ist mir viel zu groß (zumal er hinten ein 15"Rad hat wie unsere BMWs).
Unglaublich: Roller, made in Germany!

Antworten