Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Die technische Seite der C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT.

Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Hein » Do 3. Jan 2019, 17:38

Hallo liebe Forenmitglieder, es hängt Euch vielleicht zum Hals heraus, darum fasse ich mich kurz.
Das Thema bei den C650 Rollern Bj. 2012-15 ist ja der fehlende Anzug, Ruckeln bei Langsamfahrt, besonders in der Kaltlaufphase etc.
Als Ursache habt ihr ja mehrheitlich einmal die Varioeinheit ausgemacht und es wird vielerorts eine preiswerte Lösung durch Austausch der vorhandenen Variorollen von 33g. und Wechsel auf 28g Kymco Rollen empfohlen. Dadurch sollte dem Problem weitgehend der Garaus gemacht sein. Seitens BMW Projektmanager Maier hatte man 2015 zusätzlich weichere Kupplungsfedern verbaut um den Antritt zu verbessern. Dazu gibt es übrigens ein Video auf Youtube in der er es expressis verbis verkündete.

Da seitens BMW dafür kein Tuningkit zu haben ist (wieso auch?) wäre jetzt die Frage in die Runde, was man für eine Frischzellenkur des Antriebs aus Eurer Sicht nun investieren sollte, insbesondere ob neben den Variorollen und ggfs. eines neuen Riemens von Malossi eine Kupplungsüberarbeitung mit weicheren Federn etc. fällig würde.

Eben dieser Projektmanager Maier oder Meier (?) hatte ja wegen der hier auch häufig berechtigt geäußerten Kritik der fehlenden Rücksicht, die tollen Funktionen des SVA gelobt. Wenn man schon nicht den rückwärtigen Verkehr sehen kann, so dann doch gewarnt wird, sollte sich was im toten Winkel befinden. Ich wäre schön froh wenn ich bei meinem 2012 C650GT meine Tourbegleiter sehen würde. Da der BMW Spiegel damit eigentlich ein besserer Schminkspiegel ist, da er unseren Body zeigt,
habe ich mir inzwischen stattdessen einen Highsider Lenkerendenspiegel FERRARA 2 EVO gekauft. SVA war mir zu teuer, und hätte die besche..... Rücksicht auch nicht wirklich verbessert !!! Wie kann man nur teilweise so innovative Dinge wie das neue Multidisplay in den C400X verbauen und an einer Spiegelkonstruktion die etwas weitere Ausleger hat damit man was sieht, so kläglich scheitern. Herr schmeiß Hirn vom Himmel, zefix !!

Also ich wäre super dankbar, wenn Ihr Eure Vorschläge zum Besten geben könntet.

ThumbUP
LG aus dem Münsterland - >> .....Enjoy the Ride .....>>
Benutzeravatar
Hein
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 12. Jul 2018, 15:59
Wohnort: Greven bei Münster

Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Werbung

Werbung
 

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon dieter2008 » Do 3. Jan 2019, 21:04

Ich habe mir kleine runde Zubehörspiegel in die Ecken geklebt. Seither sehe ich wesentlich mehr, was hinter mir passiert. Kosten lagen bei ca. 8 EUR.
Meine Kupplung, Bj. 2014, hat noch nie Probleme gemacht (Kilometerstand 21.000).
Gruß aus Baden
Dieter


C 650 GT schwarz - EZ 01/14 - Highline-Ausstattung - Alarmanlage - TomTom Rider 40
Wunderlich Handprotektoren
Benutzeravatar
dieter2008
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 23:43
Wohnort: Kämpfelbach

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Dolderbaron » Fr 4. Jan 2019, 01:10

Also Freunde
Es wurde schon viel darübergeschrieben und verschiedene Möglichkeiten vorgeschlagen.
Ich selber fahre jetzt den dritten BMW Scooter und habe schon vieles Ausprobiert.
Beim Model 2012 bis 2015 sind die Kupplungsbeläge und Feder einfach Mist.
Einer meiner Schweizer Freunde hat in seinen BMW Scooter 2013 die Vario und die Kupplung vom Model 16 verbaut.
Dieser läuft Super und ist mehr als zufrieden.

Ich bin ein JCosta Fan und kann diese nur jedem empfehlen der mehr Fahrspass haben möchte.

1. Kupplung Original (diese wurde jetzt nach 40000 km getauscht und sah noch top aus)
2. Riemen von Malossi (dieser ist günstiger als Original und ist etwas breiten und mit Kevlar verstärkt)
3. Vario von J Costa (16 x 22g)

Hier ist eine eindeutige verbesserte Beschleunigung ohne ein Leistungsloch zu vermerken.
Das können Volker und Dieter aus dem Forum betätigen mit den ich letztes Jahr über den Furka, Grimsel und Susten Pass gefahren bin.
Am Berg hatten sie keine Chance und auf der Geraden erst recht nicht.
Der Durchzug ist gewaltig und die Kosten von ca. 450 € wert.

Bei den Modellen bis 2015 habe ich die beste Erfahrung mit der Original Kupplung und leichtere Rollen 26 bis 28 g gemacht (siehe Bärle sein 600 Sport)
Ich habe bei den alten Kupplungen regelmäßig die Beläge angeschliffen, besonders nach vielen Bergpässen.

Was die Spiegel angeht, man kann die neuen Spiegel an das alte Model montieren.
Das Dreieck hat dann zwar keine Funktion, nur der Preis pro Spiegel liegt leider bei 320 €

Jeder muss das selber wissen, was er in seiner Maschine investieren möchte.
Ich werde auf das Model 3 warten, dieses wird ja wohl auch bald kommen.

Gruss
Dolderbaron
K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Hein » Fr 4. Jan 2019, 11:45

Vorab schon mal vielen Dank an Dieter und besonders Dolderbaron, für Eure schnelle Antwort.

Das Spiegelproblem durch den Einbau der dann rd. 640 € teuren neuen Spiegel zu lösen, überlege ich mir dann doch lieber noch. Zur Zeit werde ich den recht gut passenden Zubehörspiegel für diese Saison verwenden und mich dann ggfs. nochmal entscheiden, wie es in der Sache weitergehen sollte.

Bei Deiner sehr umfassenden Antwort, Dolderbaron, habe ich drei unterschiedliche Vorschläge für die 1. Generation C650 Roller verstanden.

1. Kauf und Einbau der Kupplung und Vario vom 2. Generations-Modell des C650GT (ab Bj.10/2015) über den BMW Zubehörhandel
bzw. eine BMW Werkstatt. Zu den Kosten hole ich derzeit eine Einschätzung meiner Werkstatt vor Ort ein.
2. Die von Dir präferierte Lösung war, die vorhandene Originalkupplung weiterzuverwenden (ggfs. die Beläge anschleifen), einen Malossi-Kevlar-Belt einzubauen und eine J.Costa Vario mit 16 x 22g Variogewichten zu verbauen. Als Kosten dafür hattest Du ca. 450€ (Beschaffungspreis) genannt.
3. Die wahrscheinlich preiswerteste Lösung war die von Bärle genannte Verwendung der Originalkupplung und Vario jedoch mit Austausch der vorhandenen Rollensätze gegen 28g Rollen (wahrscheinlich Kymco). Ein Anschleifen der Kupplungsbeläge hattest Du noch erwähnt (hierbei wäre ein Zerlegen der Kupplung noch erforderlich).

Bei dieser letzten Lösung hattest Du sogar hinzugefügt, daß Du damit die beste Erfahrung gemacht hast.

Also wäre die Verwendung der J.Costa Vario (1) und des Malossi-Riemens (2) dann lediglich noch ein Schippe drauf, bzgl. der Verbesserung des Abzugs und der leicht erhöhten Endgeschwindigkeit durch den höheren Steigwinkel bedingt durch den dickeren Riemen.

Mir geht es nicht grundsätzlich darum, eine optimale Lösung mit entsprechenden Geldeinsatz zu bewirken, aber unter vernünftigen Überlegungen zu einer Lösung zu kommen, die 1. das Stuckern abstellt, 2. den Anzug an der Ampel verbessert, 3. die Drehzahl nicht notwendigerweise erheblich anhebt und 4. die Endgeschwindigkeit einigermaßen erhält. Dauerraser bin ich eh nicht. Mir geht es vielmehr darum, vor allem aus dem Drehzahlkeller, bei Langsamen Kurvenpassagen etc. vernünftig wieder auf Speed zu kommen.

Noch erwähnen möchte ich, dass ich die beispielgebende Dokumentation von Umbau unseres Forenmitglieds Liasis aufmerksam studiert habe. Ich würde selbst auch Hand anlegen, allerdings fehlen mir die technischen und räumlichen Möglichkeiten und ich werde daher eine andere, fachkundigere Hand benötigen, um einen Eurer Vorschläge in die Tat umsetzen zu können.

Vorab schon oder nochmals vielen Dank für Vorschläge, wie es gemacht werden könnte. Gern würde ich auch von den Erfahrungen anderer Forenmitglieder hören, die eine der drei Lösungen oder eine weitere Lösung für sich umgesetzt haben und wie sie damit letztlich zufrieden waren/sind.

P.S. Dolderbaron! Da die J.Costa Vario auch ein Verschleißteil darstellt, wie lange hält diese bzw die Variogewichte durchschnittlich und wann erfolgt der Austausch oder die Teilerneuerung welcher Teile davon, nach deiner Meinung.
LG aus dem Münsterland - >> .....Enjoy the Ride .....>>
Benutzeravatar
Hein
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 12. Jul 2018, 15:59
Wohnort: Greven bei Münster

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Bärle » Fr 4. Jan 2019, 14:11

Servus Hein,
probier doch zuerst die 28gr Rollen von Kymco ca. 50-60Euro und wenn du nicht zufrieden bist, kannst immer noch eine andere Vario einbauen. Die Rollen kannst bei dir zu Hause auf dem Hof wechseln, wenn du das nötige Werkzeug dazu hast!
Einen anderen Riemen benötigst du nicht. Wenn dein originaler Riemen verschlissen ist, kannst dich ja dann immer noch entscheiden, welchen du nimmst.
Der originale Riemen ca. 200Euro
Der originale Zubehör Riemen ca. 120Euro
Der Malossi Riemen ca. 120 Euro

Ich fahre hauptsächlich mit Sozia und bin totel zufrieden mit den 28Gr. Rollen. Habe jetzt 20000Km drauf ohne Probleme!
Meine Kupplung ist bis jetzt voll in Ordnung! Spritverbrauch und Höchstgeschwindigkeit haben sich nicht verändert!

Viel Spaß beim Entscheiden. Egal für was du dich entscheidest, es wird auf jedenfall Spaß machen! winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 578
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Dolderbaron » Fr 4. Jan 2019, 20:01

Hein hat geschrieben:Vorab schon mal vielen Dank an Dieter und besonders Dolderbaron, für Eure schnelle Antwort.

Das Spiegelproblem durch den Einbau der dann rd. 640 € teuren neuen Spiegel zu lösen, überlege ich mir dann doch lieber noch. Zur Zeit werde ich den recht gut passenden Zubehörspiegel für diese Saison verwenden und mich dann ggfs. nochmal entscheiden, wie es in der Sache weitergehen sollte.

Bei Deiner sehr umfassenden Antwort, Dolderbaron, habe ich drei unterschiedliche Vorschläge für die 1. Generation C650 Roller verstanden.

1. Kauf und Einbau der Kupplung und Vario vom 2. Generations-Modell des C650GT (ab Bj.10/2015) über den BMW Zubehörhandel
bzw. eine BMW Werkstatt. Zu den Kosten hole ich derzeit eine Einschätzung meiner Werkstatt vor Ort ein.
2. Die von Dir präferierte Lösung war, die vorhandene Originalkupplung weiterzuverwenden (ggfs. die Beläge anschleifen), einen Malossi-Kevlar-Belt einzubauen und eine J.Costa Vario mit 16 x 22g Variogewichten zu verbauen. Als Kosten dafür hattest Du ca. 450€ (Beschaffungspreis) genannt.
3. Die wahrscheinlich preiswerteste Lösung war die von Bärle genannte Verwendung der Originalkupplung und Vario jedoch mit Austausch der vorhandenen Rollensätze gegen 28g Rollen (wahrscheinlich Kymco). Ein Anschleifen der Kupplungsbeläge hattest Du noch erwähnt (hierbei wäre ein Zerlegen der Kupplung noch erforderlich).

Bei dieser letzten Lösung hattest Du sogar hinzugefügt, daß Du damit die beste Erfahrung gemacht hast.

Also wäre die Verwendung der J.Costa Vario (1) und des Malossi-Riemens (2) dann lediglich noch ein Schippe drauf, bzgl. der Verbesserung des Abzugs und der leicht erhöhten Endgeschwindigkeit durch den höheren Steigwinkel bedingt durch den dickeren Riemen.

Mir geht es nicht grundsätzlich darum, eine optimale Lösung mit entsprechenden Geldeinsatz zu bewirken, aber unter vernünftigen Überlegungen zu einer Lösung zu kommen, die 1. das Stuckern abstellt, 2. den Anzug an der Ampel verbessert, 3. die Drehzahl nicht notwendigerweise erheblich anhebt und 4. die Endgeschwindigkeit einigermaßen erhält. Dauerraser bin ich eh nicht. Mir geht es vielmehr darum, vor allem aus dem Drehzahlkeller, bei Langsamen Kurvenpassagen etc. vernünftig wieder auf Speed zu kommen.

Noch erwähnen möchte ich, dass ich die beispielgebende Dokumentation von Umbau unseres Forenmitglieds Liasis aufmerksam studiert habe. Ich würde selbst auch Hand anlegen, allerdings fehlen mir die technischen und räumlichen Möglichkeiten und ich werde daher eine andere, fachkundigere Hand benötigen, um einen Eurer Vorschläge in die Tat umsetzen zu können.

Vorab schon oder nochmals vielen Dank für Vorschläge, wie es gemacht werden könnte. Gern würde ich auch von den Erfahrungen anderer Forenmitglieder hören, die eine der drei Lösungen oder eine weitere Lösung für sich umgesetzt haben und wie sie damit letztlich zufrieden waren/sind.

P.S. Dolderbaron! Da die J.Costa Vario auch ein Verschleißteil darstellt, wie lange hält diese bzw die Variogewichte durchschnittlich und wann erfolgt der Austausch oder die Teilerneuerung welcher Teile davon, nach deiner Meinung.


Ja ja, immer die Vario.
Bei der J Costa müssen ca. alle 20000 km die 16 Rollengewichte gewechselt werden.
Bei deinen Model würde ich es wie Bärle beschrieben hat es erst ausführen.
Es sei denn, Du möchtest den erst aus der Maschine holen.
Ich wünsche Dir viel Spass beim Schrauben.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP winkG
K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Werbung


Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Hein » Fr 11. Jan 2019, 10:18

Update für Interessierte und Themenbeteiligte...

Mein Freundlicher (BMW Werkstatt) hat am Dienstag den Roller probegefahren und das bezeichnete Ruckeln beim Langsamfahren in der Ebenen und an Steigungen selbst konstatiert.
Der Antrieb wurde geöffnet und folgendes festgestellt. Die Vario saß fest bzw. ließ sich nur schwer bewegen und die Kupplungsglocke zeigte blaue Anlaufspuren. Die Vario wurde gängig gemacht und danach eine Probefahrt gemacht, nach der das Problem als behoben beschrieben wurde. Da ich bereits sowohl neue Variorollen 28g von Kymco und einen neuen
Varioriemen (der alte hat jetzt 13000 km runter) bestellt habe, ist der Antrieb noch offen geblieben und wartet auf den Einbau der Neuteile.
Jetzt bin ich ob der blau angelaufenen Kupplungsglocke im Zweifel, ob ich das erstmal so lasse, oder den Rundumschlag versuche
und sowohl eine neue Kupplungsglocke, eine HIT-Kupplung nebst Dr. Pulley 28g Eckrollen und einer stärkeren Andruckfeder bestelle und einbauen lasse, um eine Radikallösung zu erreichen. Ich bin eben in Sorge, dass die eigentliche Ursache für das blaulaufen der Kupplung durch die Verwendung der 28g leichteren Kymcorollen nicht behoben werden kann und bei der 20.000er
Inspektion die Kupplungsglocke dann komplett fertig ist.
Da wäre eine Stellungnahme von Fahrern willkommen, welche die 28g Kymcorollen verbaut haben, ob der Schleifeffekt der Kupplung bei Verwendung leichterer Variorollen danach nicht mehr auftraten und damit ein Verglasen der Kupplungsbeläge oder ein Blaulaufen der Kupplungsglocke (gerade bei Langsamanfahrten im Stadtbereich, auf Steigungen etc.) behoben sind.

Vielen Dank für Rückäußerungen ...
LG aus dem Münsterland - >> .....Enjoy the Ride .....>>
Benutzeravatar
Hein
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 12. Jul 2018, 15:59
Wohnort: Greven bei Münster

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Bärle » Fr 11. Jan 2019, 12:32

Servus,
lass lieber die Finger von der Hit-Kupplung und den Pulleys, ist nur meine Meinung!(zu viele Probleme)
Solange die blaue Kupplungsglocke nicht verzogen ist, einfach mit feinem Schmiergelpapier säubern innen und aussen.
(ist zwar nicht unbedingt nötig, wenn du aber das nächste mal die Kupplung/Vario kontrollierst oder wartest, siehst du ob sie wieder angelaufen ist)
Die Kupplungsbeläge noch vor dem zusammen Bauen anschleifen, mit einem 50er oder 80er Schmiergelpapier. Alles Penibel reinigen!

Meine Kupplungsglocke und Beläge so wie die Vario sind nach ca. 18000Km mit den 28Gr. Kymco Rollen einwandfrei!
Bis auf meinen Auspuff SC Project GP M2 wurde sonst nichts verändert!(Auspuff muss nicht mehr gelockert und verdreht werden beim Reifenwechsel er ist leichter und hat einen besseren Klang) Hat ABE!
https://shop.sc-project.com/en-TR/68_B0 ... uffler.htm
Kein Ruckeln und fährt sich gut! Auch mit Sozius!
Vui Spaß beim Fahren! winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 578
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Dolderbaron » Fr 11. Jan 2019, 12:39

K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Hein » Fr 11. Jan 2019, 14:32

Danke Bärle, danke Dolderbaron,

für die schnelle Antwort.

Meine Recherche war inzwischen recht umfangreich und seitens BMW wurden als Verbesserungsmaßnahmen am
C650 Antrieb u.a. eine Veränderung der "Kupplungsbeläge", leichtere Kupplungsfedern, 43gr. schwere Variorollen
(10gr.schwerer als zuvor) und eine Spreizungsänderung des CVT-Getriebes vorgenommen.

Zitat: Der neue BMW C 650 Sport.Der neue BMW C 650 GT. - BMW Medieninformation 11/2015 - Seite 3 -
Eine neue Abstimmung des CVT-Getriebes ermöglicht in Verbindung mit neuen Kupplungsbelägen einen optimierten Kupplungseingriff und damit ein deutlich dynamischeres Anfahrverhalten. Dies wurde durch eine Spreizungsänderung
des CVT-Getriebes sowie eine Feinjustierung der Fliehkraftgewichte erreicht.
Die Spreizungsänderung meint eine veränderte Übersetzung (kürzer bei der Primär-, länger bei der
Endübersetzung). Dies soll für fetten Schub beim Ampelstart und feinfühligeres Ansprechverhalten im Kriechgang sorgen.
Quelle: https://motomobil.at/test-technik/rolle ... ort-650-gt


Ich denke die Kupplung wird jetzt erst einmal nach umfassender Reinigung und Anschleifen wieder zusammengebaut.
Interessieren würde mich noch, ob ein Einschneiden der Kupplungsbeläge um ca. 1-2mm, wie in einigen Forenbeiträgen
erwähnt wurde, hier den Grip verbessern und das schnelle Anfallen von Schleifstäuben entgegenwirken könnte.

Nibelunge schrieb dazu u.a.:
...Ausserdem die Beläge schleifen bis die Originalfarbe sichtbar ist. Auch die Kanten bearbeiten. Ich habe dann noch ein paar (2 oder 3) Querstreifen in die Beläge gefräst, mit einer Säge, damit die den Staub besser evakuieren können. Hat super funktioniert, keine probs mehr. Meine jetzige GT hat 11.000km und immer noch kein Ruckeln. Alles, außer Mivv Endschalldämpfer, original.


So recht kann ich das nicht nachvollziehen, weil zwischen den Kupplungsbelägen ja materialfreie Abstände liegen, die ebenso eine Abfuhr von Schleifstäuben ermöglichen würde, oder fällt da nicht so viel Staub an, der sich dann in die Rillen verteilen kann und somit eine relativ saubere Oberfläche hinterläßt. Die schlechte Haftreibung der Beläge würde allerdings für eine Änderung der Kupplungsbeläge sowie den Einbau leichterer Federn seitens BMW ab Ende Oktober 2015 sprechen. Wenn eine Ersatzkupplung daher über neue Kupplungsbeläge nebst weicherer Feder verfügte, dann wäre dies eine mögliche spätere Austauschoption.

Das Bärle hier außer mit dem BMW Vario-Rollen ansonsten mit der Originalkonfiguration gut zurechtkommt, gibt mir die Hoffnung es damit erst einmal zu versuchen. Ich werde weiter berichten, wie es gelaufen ist und sich fährt.

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe/Ratschläge und eigenen Erfahrungsberichte. ;-))

clap ThumbUP winkG
LG aus dem Münsterland - >> .....Enjoy the Ride .....>>
Benutzeravatar
Hein
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 12. Jul 2018, 15:59
Wohnort: Greven bei Münster

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Dolderbaron » Fr 11. Jan 2019, 19:43

Wünsche Dir viel Erfolg und immer gute Fahrt.

Grus
Dolderbaron

ThumbUP winkG
K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Hein » Do 13. Jun 2019, 11:33

Hallo BMW-Scooter Gemeinde,

kurzer Zwischenbescheid. Ich fahre seit Januar mit der orig. GT Kupplung, den 28gr. Kymco Rollen und einem neuen Riemen (Malossi, aber baugleich mit dem orig. BMW-Riemen - nur preisgünstiger). Das Anfahren meines C 650 GT Bj. 2012 ist zufriedenstellend und die Beschleunigung sowohl bei Stadt, Land- und Autobahnfahrten sehr gut.

Vom Spritverbrauch her liege ich derzeit bei den letzten Tankstopps (jeweils rd. 200 km gefahren) bei durchschnittlich 4,66 - 4,80 Liter Superbenzin. Das ist für den mit mir ca. 357 kg schweren Scooter sehr gut. Auch die Reichweite bei etwa 16 Liter Tankvolumen
kann damit echt überzeugen.
Mein Satelis 500 wog mit mir 315 kg und lag als Einzylinder mit 500ccm / 38PS bei rd. 4 Litern/100km.

Das entspricht meinen Erwartungen und nochmals besten Dank an Alle die sich hier helfend zu Wort gemeldet haben, besonders Bärle und Dolderbaron (jetzt K1600 Bagger-Rider).

clap clap

Zur Optimierung der Rücksicht habe ich inzwischen einen Zubehörspiegel am linken Lenkerende angebracht.
Damit habe ich jetzt eine Prima-Sicht auf das was direkt hinter mir passiert. Die beiden Hauptspiegel stehen so, dass ich
den Bereich rechts außen und links außen und etwas von meinen Armen sehen kann.
Bei einer Probefahrt eines 2016er GT habe ich das als Verbesserung angepriesene SVA kennengelernt. ich empfand das ständige
Geblinke der Dreiecke am Spiegel als echt nervend und irritierend. Es löste oft in Situationen auch bei Überlandfahrten aus, bei denen mich weder jemand überholte noch in direkter Reichweite zum Heck war. Statt eine SVA Technik zu projektieren, hätte
es ein Display mit Rückwärtskamera 110 Grad viel mehr gebracht. Da weiß man gleich wer einem am Heck hängt.

Meines Erachtens geht eben Nichts über eine einfache aber gute Rücksicht durch Spiegel und dem immer noch wichtigen Schulterblick.

Freu mich auf Bebra, bei hoffentlich gutem Wetter und vielen interessanten Gesprächen

winkG

Hein
LG aus dem Münsterland - >> .....Enjoy the Ride .....>>
Benutzeravatar
Hein
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 12. Jul 2018, 15:59
Wohnort: Greven bei Münster

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Dolderbaron » Fr 14. Jun 2019, 06:31

Hallo Heim
Es freut mich, wenn wir Dir Helfen konnten und Du jetzt dein Frieden mir der GT gefunden hast.
Dafür ist das Forum ja auch da.
Also wir sehen uns.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP
K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Rollen - Kupplung - Ruckeln - Rücksicht

Beitragvon Bärle » Fr 14. Jun 2019, 08:48

Vui Spaß beim Cruisen! ThumbUP
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 578
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt


Zurück zu Technik - C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 9 Gäste