Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Der Scooter der BMW, die C 400 - Reihe im allgemeinen.
Benutzeravatar
ronne
Beiträge: 402
Registriert: Do 29. Okt 2015, 10:43
Postleitzahl: 21529
Motorrad Scooter: C400GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von ronne » So 20. Dez 2020, 11:36

Wenn das so ist das du sie vorher zurück gibst, würde ich mir für den Übergang ne gebrauchte 250er holen, die du ohne Verlust dann wieder verkaufen kannst.
Oder du kaufst meine.

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Sa 20. Feb 2021, 22:11

Noch halte ich durch. Am Montag gibt´s den nächsten/letzten Versuch wegen der nicht funktionierenden Lenkersperre:
das Grundmodul wird getauscht und das Steuergerät neu programmiert.

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Mo 22. Feb 2021, 17:45

Warum bin ich nur so blöd und habe bei jedem Reparaturversuch noch Hoffnung, dass der Fehler endlich behoben wird?
War natürlich wieder nix ... arg nogo

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Fr 12. Mär 2021, 22:27

Jetzt gab es aus München die neueste - verzweifelte - Idee:
nochmal Kabelbäume/Stecker/Pins überprüfen. Das wird lt. Werkstatt mehrere Tage dauern.
Ich frage mich, ob das überhaupt noch Sinn macht: daran kann es doch eigentlich nicht liegen - der Fehler macht sich ja immer auf die gleiche Art bemerkbar. Wie soll das ein Kontaktproblem sein?
Was denkt Ihr? cofus

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Benno » Fr 12. Mär 2021, 23:20

Frist setzen, dann Wandeln.

Die bisherigen erfolglosen Versuche sind doch hoffentlich dokumentiert, oder?
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Fr 12. Mär 2021, 23:22

Natürlich. Für den Fall der Fälle, der leider immer näher rückt ... :cry:

Benutzeravatar
Dolderbaron
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Postleitzahl: 8427
Motorrad Scooter: BMW C 650 GT 2016
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Dolderbaron » So 14. Mär 2021, 09:02

Liebe C400 Freunde

Ich habe bis heute noch nicht verstanden, warum BMW diesen Roller aus Indien auf dem Markt bringt.

Erst der Elektroroller, der auf dem Markt nicht einschlägt.
Dann der C600/650 Roller, dieser wurde auch nur mit halben Herzen entwickelt und dann fallen gelassen.
Dann der Schwachsinn vom Roller C400, hier wird der Markt von Yamaha beherrscht.
Wirklich, BMW kann auch nur eines sehr gut, ihre GS und dann kommt lange nichts mehr.
Selbst beim K1600 haben sie die Zeit verschlafen und wissen nicht, was sie machen sollen.
Solange die Leute Baumeister Bob sein Fahrzeug kaufen, stimmen die Zahlen ja bei BMW.
Hätte man den C650 Roller einfach eine Chance gegeben und den Antrieb geändert, wäre der Roller noch heute auf dem Markt.
Wieso können es die Reiskocher, oder selbst der Tmax ist immer noch auf dem Markt.

Gruss
Dolderbaron

winkG ThumbUP
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.

Schwarzwaldmax
Beiträge: 243
Registriert: Di 21. Okt 2014, 12:00
Postleitzahl: 00000
Motorrad Scooter: BMW GS 1250

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Schwarzwaldmax » So 14. Mär 2021, 10:23

Dolderbaron hat geschrieben:
So 14. Mär 2021, 09:02
Liebe C400 Freunde

Ich habe bis heute noch nicht verstanden, warum BMW diesen Roller aus Indien auf dem Markt bringt.

Erst der Elektroroller, der auf dem Markt nicht einschlägt.
Dann der C600/650 Roller, dieser wurde auch nur mit halben Herzen entwickelt und dann fallen gelassen.
Dann der Schwachsinn vom Roller C400, hier wird der Markt von Yamaha beherrscht.
Wirklich, BMW kann auch nur eines sehr gut, ihre GS und dann kommt lange nichts mehr.
Selbst beim K1600 haben sie die Zeit verschlafen und wissen nicht, was sie machen sollen.
Solange die Leute Baumeister Bob sein Fahrzeug kaufen, stimmen die Zahlen ja bei BMW.
Hätte man den C650 Roller einfach eine Chance gegeben und den Antrieb geändert, wäre der Roller noch heute auf dem Markt.
Wieso können es die Reiskocher, oder selbst der Tmax ist immer noch auf dem Markt.

Gruss
Dolderbaron

winkG ThumbUP
Hallo Baron genau auch meine Meinung. ThumbUP
Gruß aus Württemberg BMW keine mehr :D

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » So 14. Mär 2021, 22:24

Naja - trotz meiner negativen Erfahrungen fällt es mir schwer, eine Alternative zu finden. Yamaha und Honda sind eigentlich schon interessant (hatte vorher auch schon 2x Majesty und 1x SW-T - jeweils ohne Probleme; Honda Forza und T-Max hatte ich ausprobiert), aber die beste Sitzposition finde ich bei der C400GT (für meine Größe: 1,87). Und an die Optik kommt sonst auch keiner ran. Es ist also nicht alles schlecht ...

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 386
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Ojo » Fr 9. Apr 2021, 07:52

Hallo chrisly,

es gibt einen neuen Mitbewerber: https://sym-motor.de/maxsym-400/
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 32.000 km
R1250RT "Sport" 05/2021

Habasch
Beiträge: 40
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 08:46
Postleitzahl: 8633
Motorrad Scooter: BMW C400x

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Habasch » Mo 19. Apr 2021, 12:58

Du kannst dich in Probleme verharren, oder du nimmst Ihn wie er ist und Richtest dich nach im.

Fakt: Warten kostet dir immer mehr Geld, weil er weniger Wert hat. Also Direkt oder Indirekt du verlierst Geld.

Das einzige was mich stören würde ist das Absterben des Motors, alles andere mir Bekannt.

Lenkschloss beim Alten 2-3 mal nicht gegangen, Lieber nicht zu als nicht auf .
Hab es nie mehr verwendet, kann nicht mal sagen ob es bei jetzigen geht. Brauch ich nicht.

Anfahr/Start Probleme fühlt sich an wie die Hälfte der Leistung, beim alten wie beim neuen Eingeschlichen nach 2-3000km.
Hat nichts mit den Update zu tun! Update wurden deswegen beim alten gemacht.

Bremen nichts neues auch beim ersetzten nach max 2000 km wieder da.

TFT Geräusch beim alten nein beim Neuen ja. Auch sonstige klapper Geräusche Richtung Sicherung Abdeckung normal.

Motor Klapper Geräusch ab 3000 km Normal bei Teillast.

Wo sind Probleme? Er läuft also alles Gut nur das Absterben.

Mit einem 2020 Modell wirst du auch nur das Absterben nicht mehr haben, also wenn wechseln bestimmt Neuanfang mit 2021 Modell.
Sonst einfach eine andere Marke ganz einfach. Nur das warten würde ich Überdenken.

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Mo 19. Apr 2021, 22:16

Tja - es ist wirklich nicht einfach und ich hätte längst was Anderes, wenn es was Vergleichbares gäbe.
Zumal er mich aktuell wieder extrem viel Nerven kostet: seit über 3 Wochen ist er wieder in der Werkstatt und jetzt soll er sogar evtl. nach München geschickt werden. arg

Habasch
Beiträge: 40
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 08:46
Postleitzahl: 8633
Motorrad Scooter: BMW C400x

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Habasch » Di 20. Apr 2021, 08:27

Für was ist er jetzt Konkret in der Werkstatt?

Abschliessen Lächerlich, weil er wenn Gestohlen, dann wird er aufgeladen geht schneller als neuer Schüssel Programmieren.
Niemand schiebt ein gestohlenen Roller bis zum Ziel, auch wenn er offen ist lol.

Absterben? Einfach Leerlaufsteller abklemmen/loch zu machen, und die Grunddrehzahl Mechanisch auf 1400U/min erhöhen.
Ob nun via Stellschraube, oder Drosselklappe bearbeiten. Am Schluss Leerlaufsteller anschliessen. Am Ende ob er nun
1400-1500 hat oder 1500-1700 ist ja egal.

Benutzeravatar
chrisly
Beiträge: 66
Registriert: So 25. Aug 2019, 00:59
Postleitzahl: 66663
Motorrad Scooter: C 400 GT

Re: Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von chrisly » Fr 30. Apr 2021, 22:25

Es gibt Neuigkeiten:
nach über 1 Monat in der Werkstatt (und seit 1 Woche in München) hat sich BMW München heute gemeldet: der Fehler mit dem Lenkschloss konnte gefunden werden! Es ist ein Softwareproblem (der Tausch von zig Teilen war also überflüssig): das Steuergerät gibt aktuell das Schloss bei ca. 1600 Umdrehungen im Leerlauf (vor Zündung aus) frei - und weil die Drehzahl um diesen Wert schwankt, ist es Zufall, ob es freigegeben wird. Jetzt wird der Wert auf über 2000 Umdrehungen hochgesetzt (demnächst auch in der offiziellen Software) und es sollte keine Probleme mehr geben.
Auch die Leerlaufschwankungen und das gelegentliche ungewollte Zurücksetzen der Durchschnittswerte im Bordcomputer sind bekannt und es wird daran gearbeitet.
clap
Vielleicht werden wir ja doch noch/wieder Freunde ... ThumbUP

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 386
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Durchwachsene Erfahrungen mit C 400 GT

Beitrag von Ojo » Mi 1. Sep 2021, 06:41

Es gibt von Kymco einen Neuen: DT X360
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 32.000 km
R1250RT "Sport" 05/2021

Antworten