Alltag

Der BMW C - Evolution - Elektrosooter im allgemeinen.
Benutzeravatar
Lumpf67
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Alltag

Beitrag von Lumpf67 » Mo 21. Aug 2017, 19:12

Moinsen...
Also nun Kann ich aus dem Nähkästchen plaudern.
Ich habe die ersten Erfahrungen mit dem Auto gemacht.
Folgendes kann ich feststellen.
Das Auto bestimmt die Ladegeschwindigkeit und nicht die Box, wie ich erwartet hätte. Im Auto kann man langsam, schnell und mittel einstellen. Mittel bedeutet eine Ladung mit 2500 Watt. Was also ungefähr 11A entsprechen dürften.
Damit mache ich mir dort weniger Sorgen als beim Roller, der ja 13A laden kann (und gelegentlich bei mir auch tut).
Beschlossen, aber nicht beauftragt sind eine 3 Phasen 32 Ampere Leitung verlegt und aufgelegt durch Elektriker.
Beschlossen ist auch eine 32 Ampere Steckdose in der Garage. Dort kann ich dann entweder wie bisher den Roter Stecker auf 5 Schuko einsetzen, oder aber eine echte Type 2 Steckdose 20 A Ladestation installieren lassen. Im Falle der Schuko Steckdose könnte ich weiter den Fritzdect einsetzen, was aber wie wir grade festgestellt haben, nicht koscher ist.
Im Falle der Ladestation verliere ich wahrscheinlich die Möglichkeit der Aufzeichnung. Es gibt trotzdem Gründe die dafür sprechen diese zu nutzen.

Mittlerweile habe ich aber ein ganz anderes Problem.
Ich bekomme Zweifel, dass es sinnvoll ist, den Roller zu behalten. Die Garage ist zu klein für 2 Fahrzeuge hintereinander. Mit der Idee, die Fahrzeuge im Wechsel zu Tanken ist man bei der Knutscherei auch schnell fertig.

Wahrscheinlich werde ich versuchen, ihn zu verkaufen.
BJ 5/2014
25Tsd km.
TüV bis 5/2019 Jahr
Neues Getriebe
Topcase +Type 2 -> Type 1 Ladekabel
Sind da 7000 Euro Preisvorstellung völlig daneben ? Bisschen Spiel hätte ich noch ...

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller

Ufo1977
Beiträge: 79
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 10:46
Postleitzahl: 45764
Motorrad Scooter: BMW C Evolution

Re: Alltag

Beitrag von Ufo1977 » Mo 28. Aug 2017, 13:52

Hallo Lumpf67,

ich denke, dass 7.000 Euro als VHB ganz okay sein dürften. Ich würde an deiner Stelle aber trotzdem überlegen, ob du nicht doch irgendwie beide Fahrzeuge behalten kannst. Später ärgerst du dich vielleicht.

Ich bekomme im November auch einen i3 und werde den C Evolution auf jeden Fall behalten...habe allerdings auch den Vorteil einer 7m langen Garage, so dass beide gleichzeitig reinpassen und auch gleichzeitig geladen werden können (habe 2014 eine separat abgesicherte Leitung für den Roller legen lassen an Schuko-Steckdose und jetzt noch eine Wallbox mit eigener Zuleitung und Absicherung für den i3 installieren lassen.

Bzgl. der Wallbox würde ich an deiner Stelle auch überlegen evtl. direkt eine 22kW-Wallbox zu nehmen, da diese im Vergleich zur 4,6kW-Wallbox nicht so viel teuer, aber deutlich zukunftssicherer ist - dann wäre aber sinnvollerweise mindestens ein 5x6mm²-Kabel zu verlegen evtl. sogar 8mm². Das spart dir später evtl. nochmalige Arbeit, wenn Du mal ein anderes e-Auto bekommst. Die neue BMW Wallbox Connect sollte meines Wissens auch Daten loggen können und hat WLAN (kostet so was um die 1.100 Euro).

Gruß,
Ufo1977

Benutzeravatar
Lumpf67
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 10:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Alltag

Beitrag von Lumpf67 » Mo 28. Aug 2017, 22:23

Moinsen,

Der Roller ist grade für 6750 Euro über den Tisch gegangen. Für beide ein annehmbares Geschäft.
Im Moment geht mir der Roller noch nicht Leid ab. Ich bin der Leistung nicht gewachsen. Vielleicht kommt ich noch mal in 3 Jahren auf den Trichter :-) Wegen meiner könnte er dann weniger Leistung aber mehr Reichweite haben.
Der I3, so munkelt man soll nächstes Jahr noch ein Upgrade auf die Akkus erfahren. 120Ah, so spricht man. Damit wäre der Cevo bei geschätzt 220 km. Wenn man ihm dann noch ein 3 phasiges Laden beibringt, wäre das schon eine klasse Kiste.

Ich werde in jedem Fall eine 380V 32A Leitunglegen lassen. Evtl. mit einer Kupplung in der Garage. So vorbereitet sollte man auch für neue Fahrzeuge gewappnet sein. Mal schauen, was der Elektriker zur Schieflast sagt. Zur Info: Das ganze Haus läuft ja schon auf einer Phase. Waschmaschine + Wasserkocher + Herdplatte können auch schon mal 6000 Watt sein. Dann kann ich doch auch auf der anderen Phase mit 7680 Watt Laden, oder ? rauch
Ich wäre aber auch mit der 20A Versorgung zufrieden. Die Ladedauer stört in der Nacht nicht wirklich

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller

Ufo1977
Beiträge: 79
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 10:46
Postleitzahl: 45764
Motorrad Scooter: BMW C Evolution

Re: Alltag

Beitrag von Ufo1977 » Di 29. Aug 2017, 08:04

Einige Versorger akzeptieren die Schieflast auch, wenn diese gemeldet wird. Ist halt die Frage, ob man die dann bösgläubig machen will, in dem man dort nachfragt.

Der Akku mit den 120Ah für den i3 wird sicher kommen, aber vermutlich erst 2019. Aktuell kommt zunächst nur ein Facelift und die Akkukapazität wird gleich bleiben.
Hier gibt es ein paar Infos, bei Interesse:
http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i ... 4-230.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich bekomme auch noch das "alte" Modell, finde das aber nicht schlimm. Nur das Navi wird beim Facelift auch auf den neuesten Stand gebracht, aber ich denke für vier Jahre kann ich auch mit dem alten iDrive und Navi leben - da der Wagen geleast wird, habe ich auch kein Problem mit Wiederverkauft pp.

Gruß,

Ufo1977

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Weg frei für den C evo!

Beitrag von Ojo » Mi 22. Aug 2018, 08:22

Hallo Forum,

diese Beschilderung finde ich in meinem Landkreis Böblingen jetzt immer öfter. Der C evo war ein guter Kauf.
schilder.png
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Alltag

Beitrag von Ojo » Di 19. Mär 2019, 18:16

Was dauert fünf Minuten und kostet 49,- €?

Die heutige Hauptuntersuchung meines C evo bei der DEKRA in Sindelfingen. Nach Aussage des Prüfingenieurs sein erstes Elektro-Motorrad. Ich habe noch darauf hingewiesen, dass die Fahrbereitschaftsanzeige von "READY" auf "OFF" wechseln muss, wenn der Seitenständer bei eingeschalteter "Zündung" ausgeklappt wird. Sonst wär's noch schneller gegangen.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Jahresservice

Beitrag von Ojo » Fr 22. Nov 2019, 16:51

Ich habe heute für den Jahresservice meines C evo LR bei walz motor sport in Herrenberg 67,- € bezahlt. Es wurden lediglich 6,5 Arbeitswerte in Rechnung gestellt. Es mussten aber auch keine Verschleißteile ersetzt werden. Alles bestens!
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Jahresservice 2020

Beitrag von Ojo » Mi 4. Nov 2020, 17:07

Ich habe heute für den Jahresservice meines C evo LR bei walz motor sport in Herrenberg 138,- € inkl. Bremsflüssigkeitswechsel und Einstellen der Parkbremse bezahlt. Es wurden zwölf Arbeitswerte zu je 10,10 € brutto in Rechnung gestellt, und es mussten keine Verschleißteile ersetzt werden.

Weiterhin ein günstiges Fahrzeug.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Jahresservice 2021 und 2022

Beitrag von Ojo » Mi 23. Nov 2022, 16:11

Nachdem mich der Jahresservice 2021 nur 63,- € gekostet hatte, kam es dieses Jahr knüppeldick:

Service _____________________________ 59,40 €
Bremsflüssigkeitswechsel komplett _____ 48,52 €
Bremsbeläge vorne ersetzen komplett ___154,18 €
Beide Lenkkopflager ersetzen komplett _ 269,17 €
Schwingendeckel Verschraubung prüfen __ 9,90 €
Endkontrolle und Probefahrt ___________ 39,60 €

Macht zusammen 580,77 €. Der C evo hat jetzt über 40.000 km hinter sich, aber mit den verschlissenen Lenkkopflagern hatte ich noch nicht gerechnet. Naja, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Die Bremsbeläge wurden zum ersten Mal ersetzt. Alle Arbeiten wurden bei BMW Brauneisen in Wendlingen erledigt. Ein Arbeitswert (5 Min.) kostet dort derzeit 11,- €, die Arbeitsstunde mithin 132,- €.

Über den mehr als fünfjährigen Nutzungszeitraum gesehen, ist mein C evo immer noch günstig im Unterhalt.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

DerMitDemStromFährt
Beiträge: 13
Registriert: Mo 25. Apr 2022, 13:40
Postleitzahl: 52372
Motorrad Scooter: C Evolution LR

Re: Alltag

Beitrag von DerMitDemStromFährt » Mi 7. Dez 2022, 22:23

Uhii. Das ist aber schon viel. Haben sich die defekten Lenkkopflager denn bemerkbar gemacht?
Was ich auch sehr viel finde, ist der Bremsbelagwechsel. Sowas ist doch normalerweise schnell erledigt. Und die Beläge bekommt man für um die 20 Euro.

Benutzeravatar
Ojo
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR
Wohnort: Sindelfingen

Bremsbelagwechsel und Lenkkopflager

Beitrag von Ojo » Do 8. Dez 2022, 16:14

Den Verschleiß der Lenkkopflager konnte man ahnen, wenn der Lenker bei entlasteten Vorderrad langsam von links nach rechts und wieder zurück bewegt wurde. Man hat dann einen leichten Widerstand gespürt.

Die Bremsbeläge (BMW Teile-Nr. 34118524942) kosteten 48,20 € je Seite. Für die Arbeit wurden lediglich zwei AW berechnet. Aber dazu kamen noch 19,- € je Seite für einen Befestigungssatz (BMW Teile-Nr. 34118524943), den man m.E. nicht tauschen muss, sondern reinigen und wiederverwenden kann. OEM-Produkte von z.B. Brembo oder TRW-Lucas wären günstiger gewesen. Deshalb werde ich den Wechsel der hinteren Bremsbeläge auch selbst durchführen. Meine Faulheit kam mich teuer zu stehen.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 40.000 km

Antworten